ads

Packbeutel als Kissenersatz nutzen
Wer ultraleicht unterwegs sein will, der muss eben auf sein Reisekissen verzichten oder sich eine praktische Lösung einfallen lassen. Wer schon alle Kleidung trägt die er dabei hat, um den Temperaturbereich seines Schlafsack aufs Maximum zu trimmen, dem bleibt nicht mehr viel auf was er den Kopf gemütlich betten kann. Vor allem der sonst in Frage kommende, bequeme Fleecepulli fällt weg und nur auf Socken und Ersatzunterwäsche schläft es sich nicht besonders gut. Deshalb ist es sicher eine Überlegung wert einen der Packbeutel, den man ja sicher eh dabei hat, durch ein Modell aus angenehm, flauschigen dünnem Fleece zu ersetzen. Der lässt sich dann auch gut mit den dreckigen Socken, Handtuch oder anderem weichem Kram ausstopfen.
Wem ein reiner Fleecebeutel (der eignet sich am Tag ebenso noch zum Schutz empfindlicher Ausrüstungsteile) zu schwer ist, kann auf einen extra leichten Nylonbeutel auch nur einseitig ein Stück Fleecestoff aufnähen oder sowas gleich käuflich erwerben.
Wem es nicht so sehr auf Komfort ankommt, der kann natürlich auch einen x-beliebiegen Nylonsack ohne flauschigen Besatz nutzen und wer gar kein Kissen braucht kommt gewichtstechnisch natürlich am besten weg, ich möchte ein gemütliches Kissen jedenfalls nicht mehr missen.
Wer eine kurze Isomatte nutzt gewinnt mit Kissen außerdem noch etwas mehr Liegefläche für die Beine, da das Kissen nicht zwangsläufig auf der Matte mit aufliegen muss.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top