ads

Black Crater Gear - Cord Lock Light
Ein Kordelstopper mit besonderen Eigenschaften , denn in dem ca. 3,6 x 1,7 cm gelbem Winzling ist zusätzlich eine Leuchtdiode eingebaut.
Und diese verfügt über gleich drei verschiedene Leuchtmodi, low, high und einen Blinkmodus. Zwei weitgehend kälteunempfindliche Lithiumknopfzellen (CR1220) sorgen nach Herstellerangaben für etwa 12, 20 bzw. 50 Stunden Leuchtdauer, allerdings wird die Helligkeit in dieser Zeit aufgrund fehlender Regelung stetig abnehmen.
Schon die niedrigste Leuchtstufe liefert eine recht ordentliche Helligkeit. Eine Leuchtstufe + Blinkmodus hätte meines Erachtens aber genügt.

Der Cord Lock ist ziemlich hart im nehmen und zusätzlich resistent gegen Sprizwasser, das prädestiniert ihn für den Outdooreinsatz. Zum Beispiel befestigt am Packbeutel oder Rucksack, um schnell den Inhalt zu beleuchten. Am Lanyard vom Kompass befestigt hat man auch beim Navigieren in der Dunkelheit direkt eine Leuchtquelle zur Hand. Genauso praktisch für den schnellen Zugriff ist die Befestigung am Taschenmesser oder dem Kordelzug der Jacke. Wer Nachts im Zelt kurz raus muss oder etwas sucht, kann den Kordelstopper direkt am Schlafsack anbringen. Somit kann man sich in vielen Fällen die Suche nach einer Lampe sparen und hat gleichzeitg zwei wichtige Ausrüstungsgegenstände beisammen.

Der stromsparende Blinkmodus macht den Cord Lock auch als Signalgeber und Orientierungshilfe interessant, z.B. als Zelt- bzw. Lagerplatzmarkierung. Ebenso kann man bei Befestigung an der Kleidung auch gut auf sich selbst aufmerksam machen (z.B. beim Joggen o.ä.). Durch das leicht transparente Kunststoffgehäuse wird das Licht zusätzlich gestreut und macht den Blinkmodos so noch etwas effektiver. Auf eine ebene Fläche gestellt eignet sich der Cord Lock zusätzlich als elektronische Kerze.
Peislich liegt der etwas andere Kordelstopper von Black Crater bei etwa 10€.

Leichtwanderer Tipp:
Neben einer Vielzahl vonl Befestigungsmöglichkeiten an Ausrüstungsgegenständen lässt sich der 7g leichte Cord Lock auch noch als ultraleichte Stirnlampe einsetzen. Dazu muss man ihn lediglich auf eine (Gummi-)Schnur fädeln. Je nach Tragevariante lässt sich das Kopfband direkt mit dem Cord Lock selbst oder mit dem Spierenstich stufenlos einstellen.

Video anzeigen...


2 Kommentare:

  1. ist das Teil hell genug um als Zeltlampe zu dienen,
    Oder im Notfall mal den Weg auszuleuchten?

    AntwortenLöschen
  2. Laterne jetzt nicht unbedingt, aber es reicht zum Lesen im Zelt. Unmittelbares ausleuchten des Wege vor den Füßen ist drin, mehr aber nicht. Es gilt die Limitierung wie bei allen kleinen Lämpchen mit Kugelkopf LEDs, wie z.B. auch die Photon Freedom Microlights etc.

    AntwortenLöschen

 
Top