ads

MYOG Primer Pan und Topfständer
Mit ein paar Maschinenschrauben, den passenden Muttern und abgetrennten Dosenböden lassen sich ultraleichte Kochplattformen herstellen.
Die Plattformgröße und Schraubenlänge ist abhängig vom verwendeten Kocher bzw. Topf. In diesem Fall sind die Böden aus einer Totmatenmarkdose (Format: Teelichtkocher) und der Unterseite einer Pringlesdose (Format: Energydrinkdosenkocher) benutzt worden. Alle anderen Metallböden von Konserven und Dosen taugen natürlich ebenso. Einfach den Metallboden mit einem scharfen Messer oder einem seitlich schneidendem Dösenöffner heraustrennen und schon ist der erste Teil der Plattform fertig. In den herausgetrennten Boden werden dann im Randbereich mindestens drei Löcher in Schraubendurchmesser gebohrt/gestochen. Jetzt müssen nur noch die Schrauben hindurch gesteckt und mit den Muttern fixiert werden.
Für einen sicheren Topfstand sollten bei Verwendung von nur drei Schrauben die Löcher ensprechend den Spitzen eines auf den Bodendurchmesser angepassten gleichseitigen Dreickes angebracht werden.

10g Variante "Tomatenmark", 15g Variante "Pringles"

Die Kochplattform bietet durch ihre breite Auflagefläche sicheren Stand des Kochers und Topfes. Zusätzlich wird der Untergrund vor ungewollten Verbrennung geschützt und gleichzeitig Wärme wieder nach oben zum Topf zurück reflektiert. Durch den etwas überstehenden Rand lässt sich der Topfstand außerdem als primer pan einsetzen (zum Vorheizen bestimmter Kochertypen notwendig).
Durch die Maschinenenschrauben lässt sich auch bei Verwendung unterschiedlicher Brenner mit ein und derselben Kochplattform immer exakt der optimale Abstand zum Topf einstellen. gleichzeitig lassen sich so auch Bodenunebenheiten ausgleichen oder die Hitzeeinwirkung auf den Untergrund noch weiter reduzieren. Dazu einfach mit den Schraubenmuttern die richtige Höhe anpassen.
Neben der Verwendung der Kochplattform mit diversen Dosenkochermodellen ist zusätzlich auch die Nutzung mit Festbrennstoffen wie Esbit möglich.

Natürlich kommen manche Kochertypen auch ohne Topfstand aus und manche Ständerkonzepte sind sicherlich noch leichter, dafür behält man aber mit der Kochplattform etwas mehr Flexibilität. So ist eine Wärmeregulierung durch Anpassung der Topfhöhe sowie der Betrieb mit verschiedenen Kochern und sogar Trockenbrennstoff möglich. Eine zusätzliche primer pan wird ebenfalls überflüssig. Gerade auf kurzen Touren ist ein kleiner Teelichtbrenner oder Trockenbrennstoff völlig ausreichend . Ein leeres Teelicht ist ebenso ein guter Behelfskocher, wenn der Primärkocher beschädigt wird und ausfällt, so muss das warme Essen nicht ausfallen.
Zudem ist die Kochplattform sehr einfach und extrem günstig herzustellen. Sie ist ausreichend robust und nimmt kaum Platz weg (Ein Pringelesboden passt bspw. exakt in einen Nordisk Alu Becher...). Bei Bedarf lassen sich zum Transport die Schrauben auch leicht komplett entfernen.
Für den Wochenendausflug oder die Kaffee-Koch-Kombination ist die Plattform sicherlich völlig ausreichend. Es empfiehlt sich zusätzlich ein Windschutz aus Aluminiumfolie.

siehe auch:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top