ads

Kompakt Spring - knallroter Kunstfaserschlafsack

Mammut Ajungilak Kompakt Spring Schlafsack TestIm Test: Ein leichter Schlafsack mit Kunstfaserfüllung für gemäßigte Temperaturen mit erstaunlich kleinem Packmaß vom Schlafsackspezialisten Ajungilak / Mammut.

Anforderungsprofil
Gesucht hatte ich nach einem leichten Schlafsack für Sommertouren in Mitteleuropa mit kleinen Temperaturreserven, um den Einsatzbereich eventuell noch etwas zu erweitern. Wichtig war außerdem eine guter Kompromiss zwischen Gewicht, Packmaß Wärmeleistung und Preis. Dabei wollte ich auf die Pflegeleichtigkeit von Kunstfaserschlafsäcken nicht verzichten, da das mitteleuropäischen Klima je nach Region auch mal recht nass werden kann.

Meine Wahl fiel schließlich auf den Ajungilak Kompakt Spring von Mammut, den ich euch heute im Test vorstellen möchte:


Eckdaten:

Mammut Ajungilak Kompakt Spring Schlafsack
  • Temperaturbereich: 6 °C | 1 °C |-14 °C
  • Länge: 180/195 cm
  • Außenmaterial: Ripstop Nylon
  • Füllung: MTI 13 Spiralhohlfasern (610/650g)
  • Gewicht: ca. 1150/1200g (ohne Packsack)
  • Packmaß: ca. 6l
  • Packsack (100g), anatomisch geformt,Konturkapuze, Wärmeschleuse, Reißverschlussinnentasche, koppelbar
  • Preis: ca. 145€
Erste Eindrücke
  • ganz schön rot...
  • ...ich mag rot...
  • da muss ich mal reinschlüpfen...;-)
Material und Verarbeitung
Wie nicht anders erwartet ist der Ajungilak Kompakt Spring sehr gut verarbeitet. Alle Nähte sind ordentlich vernäht und auch die verwendeteten Materialien enttäuschen nicht; Gut bewegliche YKK Reißverschlüsse und feinmaschiges Ripstop Außenmaterial, welches bei Beschädigung weiteres Einreißen des Schlafsack Außenstoffes verhindert.
Die Füllung mit MTI 13 (silikonisierte Spiral- und Hohlfasern) Fasern hat im Vergleich zur Vorgängerversion nochmal einiges an Verbesserung eingebracht und ermöglicht dem Kompakt Spring Schlafsack sehr gute Komprimierbarkeit bei hoher Isolationsleistung.

weitere Eindrücke zum Schlafsack
Richtig heftig aubauschen will sich der Ajungilak Kompakt Spring im ersten Test nicht, aber es handelt sich ja auch nur um einen Sommerschlafsack. Beim reinkriechen wird jedoch klar "der wärmt doch ganz schön", da ist es auch egal, ob er aufgeplustert daliegt.

Das kommt eben auch dem Packmaß zugute, denn mit knapp 6l sind die Dimensionen des Kompakt Spring kleiner als ein Fußball. Somit findet der Schlafsack auch in kleinen Rucksäcken ein Plätzchen.

Typisch für einen Sommerschlafsack: der fehlende Wärmekragen. Jedoch gibt es neben dem Kordelzug für die Konturkapuze beim kompakt Spring noch einen weiteren im Halsbereich und dadurch alternativ zum Wärmekragen eine Art regulierbare Wärmeschleuse.
Die Kordelzüge sind zudem mit kleinen Leuchtperlen ausgesattet, die das Bedienen in der Dunkelheit erleichtern sollen. Am Reißverschluss befindet sich jedoch keine Perle und auch die Leuchtkraft ist eher unterdurchschnittlich.
Ich werde wohl sowieso lieber nen Cord Lock Light anbringen.

Mammut Ajungilak Schlafsack Test Detailseng zuziehbare Kapuze | optinales Cord Lock Light | Farbunterschied Ober-/Unterseite

Der zwei Wege Reißverschluss am kompakt Spring lässt sich von innen und außen bedienen und ermöglicht so eine flexible Belüftung des Schlafsacks auch bei wärmeren Nächten. Lautstärke und Gängigkeit sind in Ordnung. Im Schlafsack Inneren verhindert eine robustere Stoffzwischenlage auf beiden Seiten des Reißverschlusses, dass sich der empfindliche Stoff im Reißverschluss verklemmt, außen ist das leider nicht so. Bisher gab es aber auch nach allerlei Testen und Rumprobieren hier keine Probleme.
Vor Wind und Wärmeverlust schützt eine isolierte Reißverschlussabdeckung. Außerdem lässt sich für Paarschläfer der Kompakt Spring mit einem weiteren Schlafsack koppeln.

Mammut Ajungilak Schlafsack Test DetailsKompakt Spring Details: Innentasche, Kordelzüge mit Leuchtperle und Reißverschlüsse

Die anatomisch geschnittene Mumienform des Kompakt Spring lässt keine komplizierten Verrenkungen zu, ermöglicht aber durch die Reduzierung aufs Nötigste das geringe Gewicht (1150g bei 180cm), welches tasächlich ziemlich genau mit der Herstellerangabe von Mammut / Ajungilak übereinstimmt.

Zusätzlich befindet sich innen im Schlafsack noch eine Reißverschlussinnentasche, in der sich Uhr, Lampe oder Taschentücher für schnellen Zugriff unterbingen lassen

Zubehör
Mammut Ajungilak Schlafsack Test - PacksackDer beim Kompakt Spring mitgelieferte gelbe Kompressionspacksack (ca. 100g) ist ebenfalls gut verarbeitet und schützt den verpackten Schlafsack vor Schmutz und Feuchtigkeit.
Wer aber damit rechnet, dass es richtig feucht wird, kommt um einen zusätzlichen wasserdichten Packsack nicht drum herum.
Ein großer Schlafsack Aufbewahrungsbeutel gehört leider nicht zum Lieferumfang des Ajungilak Kompakt Spring.

Bemerkungen
Die rote Farbe des Kompakt Spring ist schon auffällig, allerdings mag ich rot und falls man mal in eine Notlage gerät wird man damit sicher sehr leicht gesehen, was ja auch nicht unpraktisch ist.

Schlafsack Alternativen
In Sachen Kunstfaserschlafsack mit derartigem Packmaß/Gewicht gibt es zum Kompakt Spring nicht sonderlich viele Alternativen, die Kombination von Gewicht, Komprimierbarkeit und Isolation bis an die Frostgrenze ist weitgehend ungeschlagen. Wer mehr bzw. weniger Gewicht will muss sich um einen Daunenschlafsack bemühen; mit den bekannten Nachteilen (Preis und Pflegeausfwand).
Für mehr Temperaturreserven empfiehlt sich evtl. der Kompakt 3 Season ebenfalls von Mammut Ajungilak.

Schlafsack Vergleich Kompakt Spring - Wave IIAjungilak Kompakt Spring verpackt - im Vergleich zu einem Marmot Wave II

Fazit
Der Ajungilak Kompakt Spring eignet sich mit seinem Temperaturbereich für Einsatz von Frühjahr bis Frühherbst in gemäßigten Klimazonen. Da es an der Frostgrenze für empfindlichere Naturen jedoch eng wird, reicht es leider nicht ganz für einen vollständigen 3 Jahreszeiten Einsatz. Zudem wird der Schlafsack ja auch zwangsläufig altern und langsam aber stetig an Wärmeleistung verlieren. Mit Kleidung und Inlett, lässt sich eventuell noch etwas Leistung herausholen, jedoch sollte man diese Möglichkeit eher als Reservebonus sehen und nicht überschätzen (wie es leider oft getan wird).

Der Ajungilak Kompakt Spring ist jedenfalls ein sehr guter und pflegeleichter universaler Kunstfaserschlafsack für milderes Klima, mit dessen Kauf man sicherlich keinen Fehler macht. Dank geringem Gewicht und guter Komprimierbarkeit auch für die Reise mit kleinem und leichtem Gepäck.

Links:

3 Kommentare:

  1. Hi,
    eine weitere Alternative ist der Snugpak Softie 3 Merlin, siehe http://www.snugpak.com/index.php?MenuID=160-131&ItemID=14.
    Ist seit gestern in meinem Rucksack :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ingmar,
    Snugpack kannte ich immer nur von diversen Army Stores (hat ja auch ne Nato Stock Number)und da bin ich durch anderweitige Erfahrungen zunächst immer mal skeptisch. Man findet die Teile sonst ja kaum in renomierten Outdoor Shops und viele Erfahrungsberichte liest man auch nicht.
    Allerdings sehen die Daten wirklich ganz gut aus und billig ist das gute Stück ja auch nicht.
    Allerdings gibt es auch keine Angaben zur EU Schlafsacknorm(?), so dass ein objektiver Vergleichswert hinsichtlich Temperatur wegfällt.
    Kannst ja bei Gelegenheit mal berichten, wie es dir im neuen Schlafsack so ergeht ;-)

    Alternativen zum Kompakt Spring wirds wohl doch noch einige Alternativen geben, aber ich bin erstmal zufrieden.

    P.S: den Merlin gibts ja auch in rot...*g*

    AntwortenLöschen
  3. Ja der Snugpak ist wohl mehr in Übersee (UK/USA) zu finden. In England kost das gute Stück natürlich auch einiges weniger...

    Gute Testberichte:

    http://www.backpackgeartest.org/reviews/Sleep%20Gear/Sleeping%20Bags/Snugpak%20Softie%203%20Merlin/

    Die Angaben vom Hersteller sind OK, habe 3 Nächte bei ca. 5-7° drin verbracht, das ist schon die untere Komfortgrenze nur in Unterwäsche.

    AntwortenLöschen

 
Top