ads

Led Lenser M1 - im Fokus
Led Lenser M1 - LED Taschenlampe[Trigami-Review]
Vor einigen Tagen bekam ich zu Testzwecken vom Solinger Taschenlampen Hersteller Zweibrüder Optoelectronics die neue Led Lenser M1 Taschenlampe zugeschickt, dem Flagschiff der noch recht neuen M-Serie. Vielen Dank an dieser Stelle dafür.
Für mich hieß es ab diesem Zeitpunkt nur noch abwarten bis es endlich dunkel wird, auf nach Draußen und mal sehen was die kleine schwarze Lampe so zu bieten hat...


» Eckdaten

Zweibrüder Led Lenser M1 Taschenlampe
  • LED: Cree ?
  • Leistung: max. 155 Lumen (Dauerlichtmodus ca. 60 Lumen)
  • Energieversorgung: 1 x cr123 3V Lithium
  • Maße: 97mm x Ø 20,6 mm (am Body) - 23,6 mm (am Kopf)
  • Gewicht: ca. 76g inkl. Batterie
  • Leuchtdauer: ca. 6 1/2 Stunden bei etwa 60 Lumen
  • Optik: Linsenreflektor (mit Advanced Speed Focus System)
  • Modi: 100%, 15%, Strobe
  • Bedienung: forward-clicky (Schalter mit Momentlicht Funktion)
  • Lieferumfang: Geschenkbox, Anleitung, Smart Card, Lanyard, Holster mit Karabiner, 1 x cr123 Batterie
  • Preis: 69€ UVP - Led Lenser M1 bei Amazon zum Sonderpreis


    Led Lenser M1 im Video Review
» Fazit zur Led Lenser M1

Die Led Lenser M1 gehört im Vergleich zu anderen mit cr123 Lithium Batterien betriebenen Lampen nicht zu den allerkleinsten ihrer Art, liegt aber dafür satt in der Hand und lässt sich bequem einhändig bedienen.
Die Verarbeitungsqualität ist sehr ordentlich, hartvergoldetete Kontakte, sauber zentrierte LED und keine scharfen Kanten. Jedoch hätte ich mir noch gefettete Gewinde und eine widerstandsfähige HAIII Beschichtung gewünscht. Nichtsdestotrotz, die Gewinde der M1 sind natürlich sauber gefräst und auch die Beschichtung zeigte in der kurzen Zeit bisher noch keine Schwächen.

Led Lenser M1 - ZubehörGut gefallen hat mir auch die schöne Verpackung sowie der reichhaltige Lieferumfang. Insbesondere das auch an breiten Gürteln tragbare Holster ist gut gemacht und lässt sich bei Bedarf sogar am Rucksack etc. befestigen. Durch die beiliegende Batterie kann die Lampe auch direkt in Betrieb genommen werden.

Wer das Maximum an Lichtleistung aus modernen LEDs in Taschenlampen herausholen will, für den führt kaum kein Weg an Lithium Batterien vorbei. Demnach ist die Bestückung der Led Lenser M1 mit cr123 Lithium Batterien eine gute Wahl um hohe Leistung bei kompakten Abmessungen zu ermöglichen.
Lithium Batterien bieten im Vergleich zu den allgemein verbreiteten Alkali- bzw. Zink-Kohle-Batterien eine hohe Energiedichte und hohe Zellspannung bei nur geringer Selbstentladung, außerdem reagieren sie relativ unempfindlich auf niedrige Temperaturen, was gerade bei längeren outdoor Einsätzen entscheidend sein kann.
Nachteilig ist jedoch die geringe Verbreitung und der recht hohe Preis der cr123 Lithium Batterien. Wer aber im Versandhandel gleich größere Mengen bestellt kann einiges sparen und hat dann auch immer genug passende Batterien zur Hand. Aufgrund der langen Lagerfähigkeit von bis zu 10 Jahren ist die größere Bevorratung kein Problem.
Für den Betrieb mit kostensparenden und umweltschonenderen Lithium Akkus (z.B. 16340, rcr123) ist die Led Lenser M1 leider ausdrücklich nicht zugelassen! Led Lenser schrieb dazu im Community Forum, dass die Spannung von Lithium Akkus mit 3,6 bzw. 3,7 V zu hoch für die verbaute Elektronik sei.
Meines Wissens existieren jedoch auch Lithium Akkus mit lediglich 3.0 V Spannung... - wer kein unnötiges Risiko (Beschädigung und/oder Garantieverlust!) eingehen will sollte auf Versuche in diese Richtung jedoch lieber verzichten!

Led Lenser M1 - LED Taschenlampe - LightpaintingLed Lenser M1 + X ;-) - M1 als Lightpainting Pinsel

Das Design der M1 entspricht weitgehend dem einer klassischen Stab-Taschenlampe, auf taktische Elemente, wie gezacktem Bezel, Grip-Ring oder ausgeprägten Kühlrippen wurde verzichtet. Dadurch wirkt die Led Lenser M1 elegant und unaufdringlich und wird sogar fast zum Handschmeichler.
Leider wurde jedoch auch auf einen Clip und einen Wegrollschutz verzichtet; zumindest das unbeabsichtigete Wegrollen lässt sich jedoch durch anbringen des Lanyards (Handschlaufe) ganz gut verhindern.
Die den kompletten Batteriekörper umlaufende Rändelung bietet auch bei Nässe recht gute Griffsicherheit, für meine Ansprüche erfüllt dies seinen Zewck, dürfte aber durchaus auch noch etwas ausgeprägter sein.

Der in der abgerundeten Endkappe liegende Schalter (forward clickie) ist gut erreichbar und insbesondere die Momentlicht-Funktion ist in vielen Situationen sehr nützlich. Tailstand (für Kerzenfunktion) ist bei der M1 aber leider nicht möglich.
Durch den tief liegenden Druckpunkt des Schalters ist die M1 weitgehend vor unbeabsichtigen Einschalten geschützt. Dadurch wird jedoch gleichzeitig die Bedienung mit dickeren Handschuhen etwas schwieriger, zumal der Schalter selbst nur recht klein und glatt ist.

Led Lenser M1 - gedimmt zum Karten lesenFür ihre Größe macht die M1 mächtig Licht, auch wenn die volle Leistung aufgrund der Schutzschaltung leider nur in den ersten Minuten zur Verfügung steht. Hinter der "Zwangsverdunklung" steckt der Gedanke die an der Leistungsgrenze betriebene LED zu schonen und gleichzeitig Energie zu sparen (Smart Light Technologie). Im Grunde finde ich dieses Konzept gar nicht ganz verkehrt, es stimmt schon, dass bei vielen Einsätzen die volle Leistung über einen längeren Zeitraum nicht unbedingt nötig ist, schließlich ist auch der gedimmte Modus nicht wirklich dunkel. Allerdings würde ich trotzdem lieber selbst entscheiden wann mir wie viel Licht zur Verfügung steht, manchmal braucht man eben doch dauerhaft die volle Leistung; wiederholtes Antippen des Schalters ist da keine echte Alternative zu einem uneingeschränktem 100% Modus, plus direkt auswählbarem "Sparmodus" (bspw. bei 50% Leistung).

Das Licht der Led Lenser M1 ist recht weiß, mit einer Tendenz ins bläulich/violette, die Lichtfarbe ist dadurch relativ kalt. Das Empfinden ist aber auch immer abhängig vom persönlichen Geschmack.

Positiv überrascht hat mich die Fokussiermöglichkeit (Advanced Speed Focus). Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass man auch mit einem fix auf die LED abgestimmten Reflektor eine sehr gute Ausleuchtung erreichen kann, dennoch empfand ich die Fokus Funktion der Led Lenser M1 als recht brauchbar. Der Lichtkegel kann durch die Einhandbedienung wirklich schnell Situationsbezogen angepasst werden. Sinnvoll erschienen mir jedoch hauptsächlich die Einstellung voll fokussiert bzw. voll defokussiert.

Led Lenser M1 - FokussierungLed Lenser M1 - Fokus im Vergleich

Das Bedienkonzept der Led Lenser M1 hat auch der Laie recht schnell verstanden und die Modi sind bis auf oben genannte Kritik auch ganz gut gewählt. Persönlich kann mit jedoch der low-Modus nie "low" genug sein kann, außerdem würde ich eine Schaltreihenfolge von low zu high bzw. eine Memory-Funktion bevorzugen. Das ist jedoch persönlicher Geschmack. Was ich allerdings nicht verstehen kann ist die schlechte Platzierung des Strobe-Mode.
Wenn diese Funktion schon als Modus für Selbstverteidigung beworben wird, dann muss zumindest leichte Erreichbarkeit auch in Stresssitutationen gegeben sein. Die Platzierung des Strobe-Modus an dritter Stelle im Interface gewährleistet das allerdings nicht.
Generell halte ich außerdem einen Strobe-Modus in einer zivilen Lampe für eine relativ überflüssige Spielerei. Mal ganz vom zweifelhaften Nutzen eines Strobe-Mode abgesehen, lässt sich auch mit dem 100% Modus schon ein abschreckender und guter Blendeffekt gegen unangenehme Zeitgenossen erreichen...so genannte "Kirmesmodi" wie Strobe etc. sind aber auch bei anderen Herstellern im Trend und offensichtlich auch von vielen Käufern gewünscht...

Während noch vor wenigen Jahren Taschenlampen lediglich ein- und ausgeschaltetet werden konnten, ermöglicht die aktuelle Technik ein ganzes Bündel von neuen Funktionen und Features, was die Entscheidung für die richtige Lampe natürlich nicht gerade leichter macht. Die reine Helligkeit ist nur noch ein Teilaspekt bei der Entscheidungsfindung, vielmehr kommt es heute darauf an ob Modi und Bedienkonzept den eigenen Bedürfnissen gerecht werden.
In Sachen Helligkeit und Verarbeitung muss sich die Led Lenser M1 jedenfalls nicht verstecken. Wer sich zudem noch mit der Modi Gestaltung und Bedienung anfreunden kann, darf sich diese Lampe bedenkenlos zulegen.

Led Lenser M1Coole Lampe: Led Lenser M1 "on the rocks" - das nenne ich Kühlkörper ;-)

» Led Lenser M1 - Pro und Contra

+ Einhandbedienung von Modi und Fokussierung
+ Fokus System
+ Verarbeitungsqualität
+ Anfangshelligkeit
+ Lieferumfang, insbesondere Holster

-/+ Wegrollschutz nur mit Lanyard
-/+ kein Gürtelclip (dafür Holster)
-/+ Lichtfarbe
-/+ Auto Dimmung (Smart LED Protection)

- kein Akku Betrieb möglich --> hohe Betriebskosten
- Strobe-Mode - bzw. Platzierung
- kein Tailstand möglich
- recht kleiner und glatter Schalter

3 Kommentare:

  1. Sehr schöner und ausführlicher Bericht! Man müsste sich mal die Mühe machen alle LED Lenser Reviews zusammen zu tragen, es dürften ja mittlerweile eine ganze Menge sein :)

    AntwortenLöschen
  2. Es bleibt anzumerken, dass die LED-Lenser Lampen bis dato allesamt keine vernünftige Regelung der Stromzufuhr haben, die bei preislich vergleichbaren Lampen anderer Hersteller schon seit Jahren Standard sind. -Das heißt, die Lampe wird mit schwächer werdenden Batterie immer dunkler. -Die im Test angegebenen 60 Lumen über 6,5h stimmen also so nicht.

    Sollte die Angabe stimmen, dass mit der "Smart Light Technologie" die LED geschont werden soll, wiest dies meines Erachtens darauf hin, dass das Abwärmekonzept der M1 mangelhaft konstruiert ist. Dass dies auch anders möglich ist, zeigt zum Beispiel die Fenix PD20, die bei kleinerer Baugröße stabil 180 Lumen liefert.

    AntwortenLöschen
  3. Das mit der fehlenden Regelung ist wirklich ein Manko; auch im hauseigenen Forum - wo die Frage bzgl. Regelung ebenfalls gestellt wurde - bleibt Led Lenser leider eine konkrete Antwort schuldig...
    Im Premium Lampen Bereich sollte eine Regelung eigentlich Standard sein, aber hier wird halt zu gerne von (auch anderen) Herstellern für "schönere Werte geschummelt".

    Bezüglich der Smart Light Technologie, habe ich da ähnliche Vermutungen wie du, sehe das auch bestätigt wenn Led Lenser in ihrem Forum sagt : "Bei den kompakten Maßen (der M1) ist diese automatische Dimmung leider technisch notwendig". Ist wirklich schon seltsam wenn man SLT dann als "Feature" bewirbt...
    Es stimmt, andere Hersteller lassen identische Lichtleistungen bei ähnlich kompakten Abmessungen auch im Dauerbetrieb zu; sollte also möglich sein. Allerdings hatten einige Blogger auch z.B. eine Fenix PD20 zum Vergleich und berichteten, dass diese bei voller Leistung schon mächtig heiß wird.
    Bezüglich Fenix geisterten ja auch schon immer Empfehlungen herum die Lampen nicht dauerhaft im Turbo Modus zu betreiben. Diese Einschränkung bzw. Empfehlung ist mir persönlich aber dennoch lieber als eine Zwangsverdunkelung, denn ich möchte schon selbst betimmen wann und wie viel Licht ich zur Verfügung habe und ob ich dabei evtl. die Lebensdauer der LED verkürzen.
    Mal ganz davon abgesehen kann ich diese "Lumenjagd" bei Hosentaschenlampen eh nicht ganz nachvollziehen, aber das ist ein anderes Thema :-)

    AntwortenLöschen

 
Top