ads

Auf dem Holz Eisenweg...
Ocun Klettersteigset Via FerrataVor einiger Zeit erreichte mich ein unscheinbares Päckchen vom tschechischen Kletterausrüster ocun, darin befand sich ein neues Klettersteigset, welches mir freundlicherweise von Ocun zu Testzwecken zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür!
Ich habe natürlich nicht lange gezögert und mir das Ocun Klettersteigset Via Ferrata mal näher angeschaut.

In vergangenen Tagen knoteten sich noch viele Abenteurer am Klettersteig ihr individuelles Sicherungsset mit lediglich etwas Seil und ein paar Karabinern selbst zurecht, inzwischen sind vorkonfektionierte Klettersteigsets mit fest verbundenen Elementen in moderner Y-Form aber zum absoluten Standard geworden. Abenteuerliche Eigenkonstruktionen sollten der Vergangenheit angehören, die eigene Sicherheit müsste einem den Kauf eines modernen und getesteten Klettersteigsets schon wert sein. Ein solches modernes Klettersteigset möchte ich euch heute gerne vorstellen.

Ocun Klettersteigset Via Ferrata InfoAufbau eines typischen Klettersteigsets - Ocun Via Ferrata
  • Typ: Y-Konstruktion
  • Karabiner: 2 x Karabiner mit Handballensicherung (attack K-Lock)
  • Sonstiges: Gurtband Schenkel elastisch
  • Bremssystem: Bremsseil mit Bremsplatte/-element
  • Länge: ca. 110 cm
  • Gewicht: ca. 518g
  • Preis: ca. 70€ >> Kletterbedarf von Ocun bei den Bergfreunden kaufen <<
  • Tipp: Ocun Klettersteig Starter Set inklusive Hüftgurt und Helm für knapp 130€!

» Eindrücke

Y-Konstruktion
Das Ocun Via Ferrata Klettersteigset entspricht denOcun Klettersteigset Via Ferrata - Ankerstich Anforderungen eines modernen Klettersteigsets. Die Y-Konstruktion ermöglicht einen redundante Sicherung, da - außer beim Umhängen - immer beide Karabiner zusammen im Stahlseil des Klettersteigs eingehängt bleiben.

Leichte Befestigung
Durch eine fest am Klettersteigset angenähte Bandschlinge kann dieses sehr einfach mittels Ankerstich mit dem Klettergurt verbunden werden.

Flexible Schenkel
Die beiden fest und sehr sauber mit Bremsseil und Karabinern vernähten Schenkel aus Gurtmaterial haben einen dehnbaren Kern und ermöglichen dadurch eine körpernahe Führung der Karabiner bei gleichzeitig guter Bewegungsfreiheit (Dehnung der Schenkel bis zu 20 cm).
Eine separate Befestigungsöse am Karabiner und die spezielle dehnbare Konstruktion des Gurtbandes verhindern ein Verdrehen und Verheddern der Schenkel relativ zuverlässig.

Karabiner (attac K-Lock Handballensicherung)
Ocun Klettersteigset Via Ferrata KarabinerDie Bruchlastwerte der beiden sich farblich (grau und gelb) unterscheidenden Karabiner des Ocun Via Ferrata Klettersteigsets liegen im geschlossenen Zustand in Längsrichtung bei 30 KN und in Querrichtung bei 10 KN und entsprechen damit natürlich auch der Norm CE EN 12275. Als Verschlusssystem der etwa 130g schweren Karabiner dient eine leicht zu bedienende attac Handballenverriegelung, die automatisch verriegelt und auch über einen längeren Zeitraum mit vielen ein und Aushängvorgängen am Klettersteig relativ bequem und ermüdungsfrei wieder entriegelt werden kann.

Bremssystem / Fangstoßdämpfer
Ocun Klettersteigset Via Ferrata BremseAls Bremssystem dient eine recht leichte Lochplatte mit eingefädeltem Bremsseil. Bei einem Sturz windet sich das Seil durch Platte und federt aufgrund der dabei entstehenden Reibungsenergie den Sturz ab.
Das Bremsseil selbst kann mit einem kleinen Karabiner an dessen Ende in eine Materialschlaufe des Klettergurtes eingehangen werden, durch eine Klettschlaufe kann das Seil zusätzlich fixiert werden. Keinesfalls sollte man jedoch das Bremsseil anderweitig verknoten oder befestigen, die Bremswirkung geht sonst eventuell verloren.
Auch wenn das Bremsseil nach einem Sturz wieder in die Ausgangsposition geschoben werden kann, ist davon abzuraten das Klettersteigset weiter zu benutzen. Beschädigungen des Materials sind oftmals äußerlich mit bloßem Auge gar nicht zu erkennen.
Am Befestigungspunkt zu den Y-förmig verlaufen Schenkeln ist das Bremsseil zum Schutz der Nähte mit Schrumpfschlauch überzogen.

Ocun Klettersteigset Via FerrataOcun Klettersteigset Karabiner am Stahlseil - einfaches Ein- und Aushängen

»
Kritik

Bandfalldämpfer vs. Seilbremse
In schwierigen Klettersteig Passagen kann das lose Bremsseil manchmal hinderlich sein, es besteht immer die Gefahr irgendwo hängen zu bleiben, viele stört auch einfach das zusätzliche Gebaumel zu dem ohnehin schon meist ausreichend vorhandenen Schnallen, Schnüren und Schlingen an der restlichen Ausrüstung.
Eine Alternative sind Klettersteigsets mit so genannten Bandfalldämpfern, anstelle eines Bremsseils wird hier speziell vernähtes Gurtmaterial in das Set integriert, welches im Falle eines Sturzes an bestimmten Stellen aufreißt und dadurch den Fall abbremmst. Vorteil eines Bandfalldämpfers ist vor allem die kompakte Konstruktion ohne störendes Bremsseil. Außerdem besteht keine Beeinträchtigung der Bremswirkung durch Feuchtigkeit, die aber auch bei Systemen mit Seilbremse nur minimal sein sollte.
Kritiker des Bandfalldämpfers sprechen der Seilbremse dagegen ein besseres Sicherheitsgefühl zu, psychisch bedingt ist das Vertrauen in ein Seil und einen deutlich sichtbaren Mechanismus wohl einfach größer. Außerdem kann nach einem Sturz die Seilbremse zumindest vorübergehend wieder Funktionstüchtig gemacht werden, um den Klettersteig weitgehend gesichert zu verlassen; der Bandfalldämpfer ist nach einem Sturz dagegen meist völlig funktionslos.

Wie oben bereits geschrieben ist der Austausch des Klettersteigsets nach einem Sturz auf jeden Fall sinnvoll. Bei einem System mit Bandfalldämpfer kommt man auch gar nicht auf die Idee das Klettersteigset weiter zu verwenden. Gerade wer Ausrüstung auch mal verleiht sieht so auf den Ersten Blick ob ein schwererer Sturz stattgefunden hat. Oft reißt der Bandfalldämpfer auch nicht komplett ein, so dass auch ein weiterer Absturz beim Verlassen des Klettersteiges gegebenenfalls noch hinreichend gebremst werden kann. Zudem ist eh fraglich, ob nach einem harten Sturz der Klettersteig eigenständig verlassen werden kann.

Beide Systeme entsprechen auf jeden Fall den gängigen Normen und genügen den hohen Ansprüchen an Sicherheit. Die Auswahl obliegt allein dem persönlichen Geschmack.

» Klettersteig Zubehör

Neben dem eigentlichen Klettersteigset ist natürlich zusätzlich noch ein Klettergurt (Hüftgurt, bei schwerem Gepäck evtl. + Brustgurt) erforderlich. Sicherlich sinnvoll sind außerdem ein Helm gegen herabfallendes Geröll und Steinschlag, passendes Schuhwerk und zum Schutz vor defekten (ausgefransten) Stahlseilen etc. auch ein paar Handschuhe.

» Fazit

Ocun Klettersteigset Das Ocun Via Ferrata Klettersteigset kommt zwar ohne einzigartige Besonderheiten daher; aber warum auch experimentieren... - denn es erfüllt zuverlässig alle Anforderungen an ein modernes Klettersteigset. Insbesondere durch die komfortablen attac Karabiner lässt es sich sehr unkompliziert bedienen. Die elastischen Schenkel ermöglichen ohne Verdrehen und Verheddern einen großen Bewegungsspielraum. Einige andere Klettersteigsets verfügen zusätzlich noch über einen Wirbel gegen Verdrehen der Schenkel; vermisst habe ich einen solchen bisher jedoch nicht.
Ob nun Bandfalldämpfer oder Seilbremse bevorzugt wird obliegt wie oben beschrieben dem persönlichen Geschmack, beide Systeme funktionieren einwandfrei. Auch wenn ich mich davon zum Glück noch nicht persönlich überzeugen musste...

Häntzschelstiege das nächste Mal dann mit Klettersteigset ;-)

» Links

1 Kommentare:

  1. Moin, moin,

    schöner und gelungener Bericht.

    Da ich mir wohl nächsten Monat auch ein Klettersteigset holen werde, ist es schon mal sehr gut, dass man neben seinem Favoriten Black Diamond Easy Rider, nun auch einige Alternativen ausführlich vorgestellt bekommt.

    Warum sollte man dann nicht, wenn man mit dem Ocun Twist Set sehr zufrieden ist, nicht auch noch das nächste Teil von Ocun in die engere Auswahl nehmen ;-)

    LG

    Chris

    AntwortenLöschen

 
Top