ads

PET Trinkflaschen

PET TrinkflaschenNach langem Zögern habe ich mich inzwischen mit den flexiblen Platypus Faltflaschen angefreundet, dennoch bleiben günstige PET Flaschen auch weiterhin als Outdoor Trinkflaschen meine erste Wahl.

Natürlich gibt es noch unzählige andere Trinkflaschen Alternativen wie z.B. die Nalgene Weithalsflaschen oder die klassischen Sigg Flaschen; PET Flaschen sind aber preislich einfach unschlagbar.

Bei einem Preis von maximal 25 cent muss man nicht lange überlegen neue Flaschen anzuschaffen und alte Trinkflaschen zu ersetzen, außerdem ist die Vielfalt unterschiedlicher Größen, Formen, Stärken und Verschlussweiten bei PET Flaschen einfach gigantisch. Da ist es überhaupt kein Problem die passende Trinkflaschen Größe zu finden.

Mehr als Einweg...

Je nach Materialstärke halten PET Flaschen auch richtig was aus und können sich bis auf die Hitzebeständigkeit mit anderen Outdoor Trinkflaschen durchaus messen. Beulen, Dellen und Brüche hat man kaum zu befürchten, selbst kleine Stürze überstehen die meisten PET Flaschen problemlos. Mir persönlich genügen sogar schon recht dünnwandige und dafür sehr leichte PET Flaschen wie z.B. Powerade und Gatorade Flaschen. Trotz des dünnen Kunststoff Materials machen sie auch längere Touren mit und werden bei mir normalerweise erst nach etlichen Tourtagen ausgetauscht.

Leicht zu befüllen und zu reinigen

Inzwischen findet man auch an vielen PET Flaschen große Weithalsverschlüsse, diese lassen sich besonders gut befüllen und leicht reinigen. Spezielle Deckel mit Push-Pull Sport Verschlüssen und Adapter für Trinksysteme sind ebenfalls für die meisten PET Verschlussgrößen erhältlich und erleichtern das Handling der Flaschen bei bei sportlichen outdoor Aktivitäten.

Da PET Flaschen meist transparent sind lässt sich der Inhalt, aber ebenso auch eventuelle Verunreinigungen, gut erkennen.

PET Flaschen SicherungTipp: Eine gute Befestigungs-/Sicherungsmöglichkeit lässt sich bei PET Flaschen mit einfachen Kabelbindern realisieren. Deckel lassen sich ebenfalls vor Verlust sichern.

Nicht für heiße Getränke

Nachteil der PET Flaschen ist die fehlende Hitzebeständigkeit, demnach lassen sich keine heißen Getränke einfüllen und auch eine Nutzung als behelfsmäßige Wärmflasche ist ausgeschlossen. Allerdings ist das für mich auf den meisten Touren kein echtes Problem, da ich nur selten heiße Getränke transportieren möchte und bei Bedarf dann Thermo Flaschen den Vorzug geben würde.

» Vor- und Nachteile PET Trinkflaschen

+ Preis
+ Modell- und Größenvielfalt
+ Bruchfest
+ transparent + leichte Reinigung + geschmackneutral

- fehlende Hitzebeständigkeit
- Packmaß (im Vergleich zu Faltflaschen)

» Einige meiner PET Flaschen Favoriten

PET Trinkflaschen FavoritenPET Trinkflaschen - leicht und preislich unschlagbar
  • Freeway Aqua Sport 0,5 L - ca. 25g
  • Powerade 0,5 L mit Sport-Verschluss - ca. 27g
  • REWE Apfelsaft 1 L - ca. 35g
zum Vergleich:
  • Platypus Faltflasche 1 L - ca. 25g ~ 10€
  • Nalgene Wide Mouth Loop Top 1 L - ca. 180g ~ 10€
  • Sigg Traveller Touch 1L - ca. 135g ~ 15€
Die kleinen PET Flaschenkinder mag ich übrigens auch sehr gern: Die bunte Welt der Petlinge ...

7 Kommentare:

  1. Hi,

    ja, geht mir genauso, für mich ist PET auch die erste Wahl. Für Wasser und Apfelschorle brauche ich keine teuren Aluflaschen, die ich dann umständlich reinigen muss.
    Ich hab nur gute Erfahrungen mit den 0,5 Liter Flaschen von Adelholzener gemacht. Die sind mir sogar schon während der Fahrt vom Fahrrad auf den Asphalt gefallen ohne zu platzen oder zu brechen.
    Der einzige Nachteil aus meiner Sicht ist die fehlende Isolierung. Dafür braucht man dann doch teurere Lösungen.

    Viele Grüße,
    Uli

    AntwortenLöschen
  2. Ein wesentlicher Kritikpunkt fehlt in dieser Betrachtung aber: neuste Studien gehen davon aus, dass PET-Flaschen Hormone enthalten, die über das Trinken den Menschen beeinflussen. Preis hin oder her, alleine das ist für mich schon ein Grund, wann immer es geht auf PET-Flaschen zu verzichten.

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Punkt bei PET Flaschen war mir nicht bekannt. Nachdem was ich aber nun bisher gelesen habe, scheint mir die "Gefahr" aber auch nicht unumstritten...das Bundesinstitut für Risikobewertung verneint jedenfall einen negativen Einfluss von PET Flaschen.

    Trinkflaschen scheinen solche Diskussionen scheinbar magisch anzuziehen... nach unendlicher Aluminium-Alzheimer und BPA Diskussion nun auch noch Hormone in PET...woraus soll man da eigentlich noch trinken? Glas werde ich jedenfalls nicht mitschleppen...

    AntwortenLöschen
  4. Pet Flaschen empfehle ich auf keinen Fall wenn sie der Sonne ausgesetzt sind da diese Krebserreger entwickeln aus dem Plastik. Weiss auch bald nicht mehr was gut ist.

    AntwortenLöschen
  5. Bei Penny bekommt man im Moment sogar PET Flaschen mit 3 Liter Inhalt für -,88 €. Da kann man das klebrige Zeug sogar für weckkippen.

    AntwortenLöschen
  6. Phthalate sind grundsätzlich nicht zu empfehlen und haben eine endokrine Wirkung. Aus diesem Grund sollten keine PET (Polyethylenterephthalat) Flaschen zum Einsatz kommen, schon garnicht, wenn sie permanent der Sonne ausgesetzt sind. Besser sind hier PE oder PP Flaschen. Die gelten, zumindest bisher, als nicht schädlich. Meiner Meinung nach sollte man auf good-old Edelstahl setzen, mit Edelstahlverschluss und einer Naturkautschukdichtung.

    AntwortenLöschen
  7. Edelstahl haut natürlich meistens ganz schön ins Gewicht, da werde ich wohl doch noch auf eine leichte Titanflasche sparen müssen....*hmpf*

    AntwortenLöschen

 
Top