ads

Nachleuchtende Schlüsselanhänger

glowsticksDiese mit Glow Powder gefüllten Kunststoffröhrchen lassen sich - und alles was daran hängt - auch bei Dunkelheit leicht wieder finden.

Im Gegensatz zu den umstrittenen Tritiumgaslichtquellen wie z.B. "glow ring" oder "betalight" sind diese einfachen Glow Sticks statt mit radioaktivem Material lediglich mit harmlosen phosphoreszierendem Stoffen wie z.B. Zinksulfid gefüllt.
Durch diese Tatsache tragen sich die Glow Sticks auf jeden Fal wesentlich unbeschwerter in der Hosentasche...

Während radioaktive mit Tritiumgas gefüllte Glow Sticks jedoch dauerhaft (ca. 12 Jahre) brauchbar Licht abgegeben, müssen die Glow Sticks zuvor mit einer anderen Lichtquelle aufgeladen werden. Erst dann leuchten sie über einige Stunden nach; wobei Leuchtstärke und Leuchtdauer je nach verwendetem Pigment eherblich variieren kann.

Natürlich ersetzt man mit den Glow Sticks keine Taschenlampe, aber eventuell. das ein oder andere Knicklicht, welche nach einmaligem Gebrauch ja normalerweise in den Müll wandern. Die Glow Sticks dagegen können nahezu beliebig oft wieder aufgeladen werden und sind dabei ebenfalls ausgesprochen robust und wasserfest und überstehen auch längere EDC Einsätze.
glow sticksGlow Sticks: je nach Farbe deutliche Unterschiede in der Leuchtstärke - am hellsten: ultra green v10

Demnach lassen sich die Glow Sticks prima als Schlüsseanhänger bzw. Schlüsselfinder nutzen (z.B. auch als Ergänzung am Paracord Lanyard sofern man nicht eh schon Glow Cord verwendet...); ebenso als Positionslicht/Orientierungslicht an Zelten, Reißverschlüssen, im Survival Kit und an anderen Ausrüstungsgegenständen wie z.B. Taschenlampe, Feuerzeug etc. nutzen.

Die Glow Sticks lassen sich mit passenden transparenten Kunststoffröhrchen und dem richtigen Glow Powder leicht in beliebiger Größe selber anfertigen, ich habe allerdings auf ein günstiges Angebot im CPF zurück gegriffen.

» GITD bei ausgeruestet

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top