ads

Isomatten R-Wert VergleichVerschiedene Isomatten mit Daten und Preisen als Tabelle

Eigentlich bin ich auch weiterhin ganz zufrieden mit meiner outdoor Schlafunterlage aus langer (schützender) und (bequemer) kurzer Isomatte. Aber da man ja vor allem hinsichtlich des Gewichts fast immer noch ein wenig bei den Komponenten herauskitzeln kann habe ich mir am Wochenende mal, zwecks übersichtlicher Vergleichbarkeit, eine Tabelle mit diversen Leistungsdaten einiger am Markt erhältlichen Isomatten erstellt.

Beim Zusammenstellen der Daten wurde aber schnell klar, dass ein direkter Vergleich der verschiedenen Isomatten gar nicht so einfach ist, denn neben unterschiedlichen Längen, Breiten, Dicken, Packmaß, Liegekomfort, Preis und Robustheit spielt vor allem auch die Dämm-/Isolationsleistung gegen Bodenkälte, klangstark ausgedrückt: Wärmedurchgangskoeffizient - bei Isomatten üblicherweise unmetrisch-amerikanisch als R-Wert (R-Value) bezeichnet, eine entscheidenede Rolle.


» R-Wert bei Isomatten

Einige gute Infos zu R-Werten im Zusammenhang mit Isomatten finden sich z.B. auf Trekking Ultraleicht; jedoch auch an dieser Stelle seien ein paar kurze Worte zum R-Wert von Isomatten zusammengefasst: Je höher der R-Wert einer Isomatte ist, desto niedriger dürfen die (Boden-)Temperaturen sein bei denen die Isomatte eingesetzt werden kann um den Körper ausreichend warm zu halten.

Isomatten R-Wert GrafikR-Wert Verlauf für Isomatten

R-Werte lassen sich addieren

Für Sommertouren genügt also meist bereits eine Isomatte mit einem R-Wert von 1-2, für Wintertouren sollte es dann schon etwas mehr sein... dabei muss man sich nicht zwangsläufig eine einzelne Isomatte mit hohem R-Wert zulegen, denn hohe R-Werte lassen sich auch durch die Kombination mehrer Isomatten erreichen, da die jeweiligen R-Werte einfach aufaddiert werden können..
Die Verwendung von zwei (unterschiedlichen) Isomatten bringt also nicht nur Vorteile hinsichtlich Bequemlichkeit, Robustheit und Gewichtsersparnis (siehe "kurze Isomatten"), sonder ermöglicht auch eine flexible und kostengünstige Zusammenstellung einer auf die Jahreszeit/Temperatur abgestimmten Schlafunterlage.

R-Wert abhängig von Material, Struktur und Verabeitung

Die Dicke einer Matte allein ist übrigens kein absolutes Indiz für das Isolationsvermögen einer Isomatte. Eher das verwendete Material bzw.die Materialkombination eintscheidet über die Höhe des R-Wertes. So existieren neben den klassischen EVA/PU/PE Schaummatten und den nun schon längst etablierten selbstaufblasenden Isomatten mit offenzelligem Schaumkern (z.B. Therm a Rest Pro Lite) auch Daunen gefüllte Isomatten wie die voll Wintertauglichen Downmats von Exped. Weniger verbreitet sind Isomatten mit Gel Kern wie die von Pacific Outdoor ("Aerogel") oder solche mit innen liegender "Reflektionsfolie" wie sie z.B. bei der im letzten Jahr erschienenen NeoAir von Therm a Rest zum Einsatz kommt.
Aber selbst gleich dicke Isomatten aus identischen Materialen können sich zudem durch unterschiedliche Verarbeitungsweisen (z.B. Schaumdichte bei EVA Matten) in der Isolation / R-Wert unterscheiden.
Außerdem spielt die (Oberflächen-)Struktur der Isomatte, neben dem Liegekomfort, eine nicht unwesentliche Rolle für die Isolationfähigkeit, weshalb speziell strukturierte Matten wie die faltbare, mit "Eierkarton" Struktur versehene, Therm a Rest Z-Lite oder die speziell gerillte RidgeRest bzw. Artiach Light Plus einen recht hohen R-Wert im Vergleich zu ihren glatten Konkurrenten besitzen.

Kein genormtes R-Wert Messverfahren

Leider existiert jedoch kein genormtes Messverfahren zur Bestimmung des R-Wertes von Isomatten, so dass Angaben/Messverfahren der Hersteller durchaus voneinander Abweichen können, weshalb auch die Angaben in der unten abgebildeteten Tabelle nur als Anhaltspunkte verstanden werden können.

» Der Isomatten Vergleich

Isomatten Vergleichs TabelleVerschiedene Isomatten in der Vergleichs Tabelle

Bei den Daten und Maßen zu den Isomatten konnte ich mich ebenfalls nur zum Teil auf eigene Messungen stützen, beim Rest musste ich mich auf Angaben von Bekannten und die der Hersteller/Händler verlassen. Dennoch ist die Zusammenstellung wahrscheinlich doch ganz brauchbar und für den ein oder anderen vielleicht ebenfalls nützlich.

Hinsichtlich einer sinnvollen Sortierung der Isomatten in der Tabelle bzw. Erstellung einer Rangliste bin ich bis jetzt aber immer noch unschlüssig; es kommt halt immer auf die persönlichen Anforderungen an... Ich habe die Matten zunächst in "kurze Isomatten" und Isomatten in "regulärer Länge" unterteilt und letztendlich in den beiden Gruppen die Matten nach R-Wert zu Gewicht (pro cm Mattenlänge) Verhältnis sortiert.

Wer die leichsteste Isomatte für den Sommer sucht wird dadurch nicht zwangsläufig die dafür am besten geeignete Matte ganz oben finden, denn Matten mit sehr hohem R-Wert bieten oftmals ein sehr gutes R-Wert/Gewichstverhältnis, sind aber für Sommertouren schier überdimensioniert und demnach trotzdem viel zu schwer.

Ein cm Isomatte kann zudem für nur geringfüngig mehr Isolation bzw. etwas weniger Gewicht ganz schön teuer werden, das ist nicht jeder bereit zu zahlen. Die Therm a Rest NeoAir verfügt zwar grundsätzlich über gute Leistungsdaten für eine 2-3 Jahreszeiten Matte, diese müssen aber für einen hohen Preis erkauft werden.

Bequemlichkeit vs. Robustheit ist natürlich ebenfalls noch ein Faktor den man bei der Auswahl der passenden Isomatte Berücksichtigen sollte...


» Isomatten Tabelle zum Download

Zum Anschauen, Herunterladen, Erweitern und selbst Sortieren habe ich die Isomatten Tabelle als GoogleDocs Dokument mit einigen verschiedenen Sortierungen zur Verfügung gestellt: Isomatten Tabelle


Download als Excel File: Isomatten Vergleich

» Fazit

Der Isomatten Vergleich hat mich vor allem dazu veranlasst meine alte Artiach Light Plus mal wieder aus der Versenkung zu holen, denn sowohl hinsichtlich, Preis, Leistung und Gewicht kann sich die Matte immer weit oben platzieren...wenn sie doch nicht so furchtbar sperrig und hart wäre - aber ultraleicht hat wohl seinen Preis und außerdem prima Stabilisierung für den Rucksack... ;-) Nunja, ich behalte aber etwas Skepsis hinsichtlich des hohen R-Wertes bei dieser geringen Dicke..., außerdem liegt sich die Matte imho relativ schnell platt.

Robuste (fast) 3-Jahreszeiten Matten mit niedrigem Gewicht zu einem guten Preis sind auch die Klassiker RidgeRest (demnächst sogar als verbesserte "Solar" Version) und Z-Lite von Therm-a-Rest. Allenfalls hinsichtlich Packmaß und Bequemlichkeit könnte man vielleicht Punktabzüge verteilen.

Wenn es über den Einsatz Frühjahr bis Herbst hinaus geht, sind die Downmats von Exped ganz sicher eine ganz gute Wahl. Die Vielfältigen Möglichkeiten Isomatten miteinander zu kombinieren lassen aber auch eine Vielzahl andere Varianten denkbar.

Im Isomatten Vergleich recht gut abschneidende "Exoten" wie die Torsolite, das Gossamer NightLite oder die (Aerogel) Isomatten von Pacific Outdoor sind leider in Deutschland schwer bis gar nicht zu kaufen, sonst wären auch diese für viele sicherlich einen Blick wert.

» Links
Isomatten r-Wert

6 Kommentare:

  1. Wow!

    Absolut klasse!

    Prima Zusammenstellung und vor allem vielen
    Dank für das Google Document zur eigenen
    Nachbearbeitung.

    Carsten

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    auch von mir ein dickes Lob für deine Arbeit! Werde das direkt mal zum Vergleich in meiner Ridgrest Solar Preview verlinken.

    Danke,
    Dennis

    AntwortenLöschen
  3. Chapeau!

    Mit dieser erstklassigen Zusammenstellung hast Du mal wieder voll ins Schwarze getroffen.

    Da können sich die "großen" Outdoor-Magazine wirklich ne Scheibe abschneiden. Ist derzeit mit Abstand der informativste Isomatten-Vergleich im Netz. Und mit dem GoogleDocs Dokument hast Du dafür gesorgt, dass er es wohl auch noch ne gute Zeit lang bleiben wird.

    VIELEN DANK und weiter so!

    AntwortenLöschen
  4. Die EVA-Globi-Werte zweifel ich ganz stark an.
    Die Faustformel lautet 0,325 R-Wert x mm Isomatte.
    Lasse mich gerne berichtigen.

    AntwortenLöschen
  5. Der Wert für die EVA Matte ist schlichtweg falsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du genauere/aktuellere Werte? Welche EVA Matte denn genau? Ich berichtige gern...
      Leider kann ich natürlich nicht alle Matten unter Laborbedingungen testen und bin auch auf die Herstellerangaben und Erfahrungswerte anderer angewiesen. Die Übersicht ist ja zudem schon ein paar Tage älter (Anfang 2010), gerade bei den EVA Matten wechseln Lieferanten und Qualitäten je nach Modelljahr, tlw. gab und gibt es da bei gleichem Namen auch beträchtliche Leistungsunterschiede.

      Löschen

 
Top