ads

Q sagt: 20 Liter sind genug...

20 Liter sind genug Contest...das muss ich ausprobieren. Q hat hat zum Rucksack Wettpacken für eine ultraleichte Wochenendtour aufgerufen (#20lsgc), einzige Bedingung: Ein 20 Liter Rucksack muss reichen!
Da ich inzwischen ebenfalls einen Sea to Summit Ultra Sil Daypack mit 20 Liter Volumen meine Eigen nenne, war das natürlich auch an mich ein Aufruf mitzumachen und meinen Rucksack für ein Wochenende zu packen.

Und Tatsache, eine komplette Wochenendausrüstung - zumindest für den Sommer - passt komplett in in den kleinen Sea to Sumit Ultra Sil Daypack!

» Das geht rein in den Sea to Summit Sack...

Meine Ausrüstung im 20 Liter im Sea to Summit Ultra sil Daypackmein #20lsgc Setup im Sea to Summit Ultra Sil Daypack

» ...wenn auch nicht ohne etwas Rumprobieren

Dennoch klappte das auch nicht auf Anhieb so ohne weiteres...schließlich bin ich normalerweise eher leicht als wirklich ultraleicht unterwegs. Da braucht halt manches doch etwas mehr Platz...

Das größte Problem für mich war es eine brauchbare Isomatte unterzubringen. Bei einer Isomatte in voller Länge besteht da wohl kaum eine Chance, diese mit in den Rucksack zu packen. Und außen passt auch nichts wirklich an den völlig Schnörkellosenn Sea to Summit Daypack, der komplett ohne Netztascheen und Schlaufen daherkommt. Ich habe mich dann für die kurze TAR Prolite XS ohne weitere Unterlage entschieden, zusammen mit einer Bodenplane sollte das für eine kurze Wochenendgour im Sommer schon funktionieren.

Zweites Problem war die Wasserversorgung, mit den Platypus Faltflaschen ist man zwar was das Volumen angeht relativ flexibel, aber dennoch wurde die Mitnahme von mehr als 1-2 Liter für mich zum Problem. Vor allem muss man in dem voll gestopften 20 Liter Sea to Summit Rucksack ja auch noch irgendwie an die Flaschen ran kommen.
Abhilfe habe ich mir mit einem Trinksystem bzw. Adapter, dass ich einfach durch den Reißverschluss nach außen gelegt und mittels Kabelbinder an den Schultergurten befestigt habe.
Eine weitere Alternative wäre es etwas zu schummeln und die Trinkflaschen in weiten Hosen- oder Jackentaschen - wie es auch Q in seiner Weste macht - unterzubringen.

Der Rest war dann relativ unproblematisch, hier und da wäre sogar noch etwas Luft für weitere Kleinigkeiten. Das meiste befindet sich sogar tatsächlich im Rucksack, nur einige wenige Dinge müssen auf verschiedene Taschen an der Kleidung aufgeteilt werden.

» meine Packliste

Meine Packliste für ein 20lsgc Wochenende mit dem Sea to Summit ultra Sil Daypack sieht dann in etwa so aus:


meine Rucksackplaner Packliste - alles verpackt im Sea to Summit Ultra Sil Daypack

Dennoch, so ganz richtig ultraleicht werde ich wohl nie werden, vor allem nicht mental, denn die ein oder andere Reserve würde ich mir bei diesem Setup schon wünschen und normalerweise sicher auch gönnen.
Aber immerhin bin ich mit den 20 Litern des Sea to Summit Ultra Sil Daypacks ausgekommenn und Spaß hat die ganze Rucksack Packerei auch noch gemacht, vielleicht möchte es ja noch jemand Versuchen?
Dass andere viel weniger Bedenken/Probleme haben als ich und ich vielleicht auch nur ein ultraleicht Weichei bin, kann man bei Q und im Trekking Ultraleicht Forum nachlesen, wo es einige doch tatsächlich geschafft haben, die 20 Liter Marke sogar noch zu unterbieten - Respekt!

» Links

1 Kommentare:

  1. Nicht schlecht gepackt, das schaff ich leider noch nicht! Interessante Seite hast du übrigens. Viel Spaß weiterhin!

    Gruß
    Jaddar

    AntwortenLöschen

 
Top