ads

Kleines Hosentaschen Notizbuch
 
PocketModEin Klassiker im Web ist das sog. PocketMod - ein kleines Notizbuch für die Geldbörse zum selbst gestalten und ausdrucken.
Ein eigenes PocketMod Notizbuch lässt sich schnell über einen Webkonfigurator erstellen und dann kostengünstig am heimischen Drucker ausdrucken und mittels Video Faltanleitung auch unproblematisch ins richtige Format bringen.

Zur Gestaltung eines persönlichen PocketMod stehen im PocketMod Konfigurator verschiedene Module übersichtlich sortiert zur Verfügung, darunter z.B. klassische Organizer Elemente wie Kalender, Adressformulare und ToDo Listen, aber auch Formulare für Notenblätter, Vorlagen für div. Umrechnungstabellen und vieles mehr. Ein PocketMod bietet Platz für 8 Modulseiten, die sich beliebig im eigenen PocketMod anordnen lassen.
Da so ein einzelnes PocketMod kaum Platz in der Geldbörse beansprucht lassen sich natürlich auch mehre gefaltete PocketMods miteinander kombinieren und sich so ein individuelles myog Notizbuch/Organizer zusammenstellen.

» PDF to PocketMod

PDF to PocketModBesonders Interessant ist in diesem Zusammenhang auch noch die Anwendung "PDF to PocketMod" mit der sich aus einem beliebigen, mehrseitigen PDF ein eigenes PocketMod erstellen lässt. Eigene Dokumente, Bücher, Busfahrpläne, Vokabellisten und natürlich auch Spickzettel ;-) etc. lassen sich mit der kleinen extra Software unabhängig von den vorgegebenen Modulen in das hosentaschenfreundliche Pocketmod Format bringen.

» re:PocketMod

Unter dem Namen re:PocketMod wird das inzwischen etwas eingeschlafene original PocketMod Projekt fortgeführt und um einige weitere Funktionen, Module und Individalisierungsmöglichkeiten für das eigenen PocktMod erweitert. Möglich ist es nun eigene Module zu entwerfen und PocketMods auch offline zu erstellen. Außerdem gib es spezielle Vorlagen für Nutzer des - ebenfalls interessanten - DIY Planner Projekts und sogar einen Daten Import aus online Organizern wie z.B. dem Google Calendar in ein PocketMod Kalender Modul.

PocketMod Modul Auswahl

In Zeiten von multimedia Handys, Smartphones und co geht der Trend ganz klar zum papierlosen Notizbuch - nichtsdestotrotz, Papier ist manchmal "stärker" als der Akku! deswegen ist das "low tech" PocketMod für mich nicht vollends abgeschrieben und immer noch einen Blick wert.

» Links

3 Kommentare:

  1. Bin vor einiger Zeit schon über diese Art der Minihefte gestolpert. Allerdings fehlte mir bisher immer noch ein Programm, das die einzelnen Seiten direkt in die Faltvorlage einfügt. Meine eigenen Heftchen musste ich mit Powerpoint erstellen.
    Bietet sich auch prima an um z.B. ein Reservelogbuch fürs Geocachen parat zu haben. Auf der Frontseite steht dann etwas wie: "Notlogbuch für das Cache ________ , zur Verfügung gestellt von ________" dann folgen entsprechende viele Seiten für die Logeinträge und auf der letzten findet sich dann z.B. ein obligatorischer Geocache-Hinweis ("dies ist kein Müll, sondern Teil eines Spiels. Wenn Du dies gefunden hast...etc.") und evtl. noch eine Entzschlüsselungshilfe für ROT13.
    Mit so einem Heftchen in der Cacherausstattung kann man schnell mal aushelfen, wenn man mal ein volles Logbuch vorfindet. Und man ist nicht auf irgendwelche Schmierzettel angewiesen.

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem "Notlogbuch" ist ne echt gute Idee, bin auch schon auf Chaches gestoßen in denen jeder freie Flecken irgendwie bekritzelt wurde...bei Gelegenheit mal ein Geocaching PocketMod basteln.

    AntwortenLöschen
  3. Connaissez-vous HuitEnUn? Une petite bibliothèque sympa pour ranger vos PocketMods§
    Suivre ce lien :
    http://bit.ly/cDMcoY

    AntwortenLöschen

 
Top