ads

Wie man die Lebensdauer von Outdoorbekleidung verlängern und dabei gleichzeitig Umwelt, Gesundheit und Geldbeutel schonen kann

Der äußerst ernst zu nehmende Klimawandel, sowie der in der Finanzkrise teils stark geschrumpfte Geldbeutel, stellen heutzutage verstärkt die Frage, wie oft man sich eine neue Outdoor-Ausrüstung leisten sollte. Daher wird die Tatsache umso mehr erfreuen, dass durch regelmäßiges Waschen und Imprägnieren die Funktion der Outdoor-Bekleidung nachhaltig wiederhergestellt und deren Lebensdauer verlängert wird.
Auch hat man auf diese Weise länger Freude an seinem Lieblingsstück, das einen womöglich schon um die halbe Welt begleitet hat.

Selbst die heutigen „High-Tech-Wunderwaffen“ mit GORE-TEX®, Sympatex®, eVent® u.a. sollten regelmäßig gewaschen und nachimprägniert werden, da durch Schmutz und Körperfette sowohl die wasserdichte Funktion als auch die Atmungsaktivität beeinträchtigt werden, und dann funktioniert das gesamte „Zwiebelsystem“ nicht mehr: man fängt frühzeitig an zu schwitzen, die Feuchtigkeit kann nicht mehr nach außen entweichen, man fühlt sich unwohl.

Doch zu oft traut man sich einfach nur nicht, diese meist sehr teure Ausrüstung zu waschen, aus Angst, die Membran oder die Waschmaschine zu beschädigen. Auch bedarf es einer Aufklärung, wann man ein Imprägnier-Spray, wann ein einwaschbares Produkt verwenden sollte.

Doch das ist nicht alles: Viele der im Spezialhandel angebotenen Imprägniermittel enthalten chemische Lösungsmittel sowie umwelt- und gesundheitsschädigende Fluorkohlenwasserstoffe, die sich nicht biologisch abbauen, dafür aber in der menschlichen Blutlaufbahn landen können.
Bei der britischen Marke NIKWAX verzichtet man seit jeher auf Fluorchemikalien, chemische Lösungsmittel & Treibgase und basiert stattdessen die gesamte Produktpalette ausschließlich auf Wasser. Der umweltbewusste Outdoor-Enthusiast nimmt dabei auch gerne zur Kenntnis, dass NIKWAX klimaneutral arbeitet und seinen CO2-Ausstoß über den „World Land Trust“ ausgleicht, der sich für den Erhalt tropischer Regenwälder einsetzt.

» Pflegetipps

Reinigen:

Nikwax Bekleidungs PflegeBei der Wahl des richtigen Pflegemittels sollte man unbedingt darauf achten, dass dieses für Bekleidung mit wasserdichter Membran bzw PU-Beschichtung geeignet ist. Regelmäßiges Waschen mit einem sanften Reinigungsmittel stellt bereits die ursprünglichen, wasserabweisenden Eigenschaften sowie die Atmungsaktivität des Kleidungsstücks wieder her. Hierbei sollte man bereits darauf achten keine normalen Haushaltswaschmittel mit Tensiden zu verwenden, da diese in den Zwischenräumen der Membran Waschmittelrückstände zurücklassen, wodurch die Atmungsaktivität reduziert wird.

Für eine schonende Reinigung wurde speziell NIKWAX TECH WASH entwickelt. Das milde Waschmittel auf Seifenbasis reinigt Outdoor-Bekleidung schon bei 30°C. So kann das Kleidungsstück ganz einfach in der Maschine gewaschen und bei starken Verschmutzungen in regelmäßigen Abständen nachimprägniert werden. Dies ist bei regelmäßiger Reinigung mit TECH WASH nur ungefähr alle vier Waschungen notwendig, da dieses die ursprüngliche Imprägnierung des Außenmaterials wieder aktiviert.

Outdoor Bekleidung waschen - kurz und knapp:
  • keine Scheu auch teure Funktionsbekleidung zu waschen! für die Funktion von hochatmungsaktiven Materialien wie z.B. eVent® ist regelmäßiges Waschen zwingend notwendig!
  • sanftes Waschmittel ohne Tenside verwenden
  • in der Maschine bei möglichst niedriger Temperatur waschen
  • Von Zeit zu Zeit und bei starker Verschmutzung nachimprägnieren
Imprägnieren:


Nikwax Waschmittel
Membranen und Beschichtungen in Funktionsbekleidung halten grundsätzlich schon von sich aus den Träger trocken und sorgen gleichzeitig für einen ausreichenden Feuchtigkeitstransport nach außen. Sie sitzen meist auf/in der Innenseite der Kleidung. Als sofort sichtbares Außenmaterial können dabei aber ganz unterschiedliche Stoffe und Materialien verwendet werden. Für eine einwandfreie Dampdurchlässigkeit nach außen, bei gleichzeitiger Wasserundurchlässigkeit nach innen muss aber auch das Material auf der Außenseite an das innen liegende Funktionsmaterial angepasst und auch richtig gepflegt werden.
Wenn die Imprägnierung des Außenmaterials nicht mehr aktiv ist und die Jacke von außen durchnässt, funktioniert auch die Atmungsaktivität der Jacke nicht mehr, und man beginnt von der Innenseite an zu schwitzen. Folglich wird oft fälschlicherweise angenommen, dass die Jacke „nicht mehr dicht ist“ – dabei handelt es sich lediglich um körpereigenen Schweiß, der sich auf der Innenseite der Jacke niederschlägt.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die wasserdichte Bekleidung neben dem eigentlichen Waschen auch von Zeit zu Zeit nachzuimprägnieren.

Imprägniermittel wie z.B. NIKWAX TX.DIRECT gibt es in zwei Varianten– TX.DIRECT WASH-IN und TX.DIRECT SPRAY-ON.

Die einwaschbare Variante, TX.DIRECT WASH-IN, gelangt dank des natürlichen Trägermittels Wasser überall dort hin, wo auch Regen hinkommen würde, und legt sich um jede einzelne Faser, ohne die Zwischenräume zu blockieren oder die Atmungsaktivität zu beeinträchtigen. Das Wash-In eignet sich besonders für Materialien aus Mikrofaser (Pertex®) bzw. mit mikroporöser Membran, wie GORE-TEX®, eVent®, Sympatex®.

TX.DIRECT SPRAY-ON wurde speziell für wasserdichte Bekleidung mit PU-Beschichtung oder mit feuchtigkeitstransportierendem Innenfutter entwickelt. Auch hier wird jede einzelne Faser des Außenmaterials imprägniert, ohne dass die Atmungsaktivität beeinträchtigt wird. Doch bleibt dank Aufsprühen auf die Außenseite der Feuchtigkeitstransport des Innenfutters intakt, so dass beides optimal miteinander funktionieren kann.

Die Anwendung ist kinderleicht: Einfach in das noch nasse, gerade gewaschene Kleidungsstück in der Maschine einwaschen oder direkt aufsprühen und trocknen lassen. Das Aktivieren der Imprägnierung durch Wärme ist bei den beiden Produkten übrigens NICHT notwendig, wodurch Umwelt und Geldbeutel noch ein bisschen mehr geschont werden.

Outdoor Bekleidung imprägnieren - kurz und knapp:

  • trotz wasserdichtem Hightech-Material auf der Innenseite der Bekleidung sollte auch dass Außenmaterial regelmäßig imprägniert werden um die klimaregulierende Funktion aufrecht zu erhalten
  • Bekleidungs Imprägnierung gibt es zum Einwaschen oder Aufsprühen:
    • einwaschbare Imprägnierung eignet sich für Materialien aus Mikrofasern oder mit mikroporösen Membranen
    • aufsprühbare Imprägnierung  für Bekleidung mit PU-Beschichtung oder feuchtigkeitstransportierendem Innenfutter verwenden
  • frisch gewaschene Bekleidung am besten noch im feuchten Zustand imprägnieren
Für Softshells, Daune, Bekleidung aus gewachster Baumwolle, Polarfleece und Bekleidung mit synthetischer Isolierfüllung gibt es ebenfalls speziell darauf abgestimmte Produkte.

» Links

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top