ads

Scheckkarte und RFID Chip statt laminiertes Papier

neuer PersonalausweisSeit Anfgang der Woche wird in Deutschland ein neuer Personalausweis ausgegeben, der den altbekannten Ausweis ablöst.
Offensichtlichste Änderung des neuen Ausweisdokuments ist das neue Scheckkartenformat, was den deutschen Personalausweis nun endlich
auf international verbreitete und durchschnitts Geldbörsen kompatible Maße schrumpft.

Doch die wesentlich entscheideren Neuerungen stecken im Inneren der Personalausweis Karte. Neben einem - nun zwingend - biometrischen Foto sind alle Personendaten des Ausweisinhabers jetzt auch zusätzlich digital "auf" dem Personalausweis gespeichert, wer mag, darf nun auch noch seine Fingerabdrücke hinterlegen.
Außerdem sollen in Zukunft mit dem neuen Personalausweis und eine 6-stelligen Pin verschiedene eID Anwendungen für den Zahlungsverkehr und die Identifikation/Authentifizierung im Internet (Online-Ausweis) oder an Automaten etc. möglich werden.
Die auf dem Personalausweis gespeicherten biometrischen Daten lassen sich zudem durch einen sogenannten RFID Chip und entsprechenden Lesegeräten kontaktlos auslesen.

Noch gibt es Skepsis gegenüber dem neuen Personalausweis

Der neue Personalausweis stößt mit der eID Funktion und RFID Chip allerdings teilweise auch auf große Skepsis in der Bevölkerung, weshalb es in einigen Städten gar zu einem regelrechten "run" auf die alten Ausweise kam, denn diese bleiben - parallel zum neuen Personalausweis - bis zu ihrem Ablaufdatum (also max. noch 10 Jahre) gültig.
Denn natürlich birgt die digitale Datenspeicherung und die neuen Anwendungsvielfalt auch die Gefahr für Missbrauch. Der Chaos Computer Club hat bereits über mögliche Sicherheitslücken beim Personalsausweis informiert
und so mancher sorgt sich vielleicht auch anlässlich des RFID Chips im neuen Personalausweis um seine Daten, wenn diese prinzipiell völlig kontaktlos ausgelesen werden können, ohne den Ausweis überhaupt aus der Hand zu geben.
Letzteres wird wahrscheinlich auch zu einer erhöhten Nachfrage und Verbreitung von Produkten wie z.B. der auf der Outdoor Messe vorgestellten Pacsafe RFID Safe Geldbörse und anderen RFID blockenden Schutzhüllen führen. Ganz unumstritten war die RFID Technik ja schon vor der Einführung des neuen Personalausweis nicht.

Ob die Skepsis gegenüber dem neuen Personalausweis berichtigt ist, wird sich wohl erst in der Zukunft zeigen. Momentan gilt der neue Ausweis nach (vom BMI in Auftrag gegebenen) Studien unabhängiger Wissenschaftler als sicher und bzgl. eID und Online Ausweisfunktion sogar den herkömmlichen Anmeldeverfahren als überlegen.

Ein definitver Nachteil des neuen deutschen Personalausweises ist jedoch der deutlich erhöhte Preis. Statt 8€ wie bisher, wird der neue Ausweis mit ca. 29€ zu Buche schlagen. Kosten für eID, digitale Signatur, Lesegerät etc. kommen nochmal obendauf, so dass die vollständige Nutzung aller Personalausweisfunktionen zumindest (noch) kein günstiges Vergnügen wird und sich wohl nur für die wenigsten Bürger rechnet.

» Informationen zum neuen Personalausweis
Bild: BMI - Bundesministerium des Innern

    2 Kommentare:

    1. Da mein Personalausweis nächstes Jahr abgelaufen wäre, bin ich noch schnell auf's Bürgeramt gerannt und habe mir meinen auf 10 Jahre verlängern lassen. Hat 8.- EUR gekostet. So bin ich gegenüber den Kinderkrankheiten gefeit, die der neue Ausweis in sich birgt. Habe keine Lust darauf, dass irgendjemand in der S-Bahn meine Daten ausliest bzw. checken kann ob ich einen Ausweis in der Tasche habe oder nicht.

      AntwortenLöschen
    2. Meiner lief im Oktober aus, da lag es Nahe sich gleich noch mal den alten Personalausweis zu schnappen. 8,24 Gesamtkosten inkl. völlig unbiometrischen DIY Foto waren nun mal ein Argument ;-)

      Den neuen Perso kann man ja immer noch beantragen, wenn ich den Internetkram wirklich brauche...

      AntwortenLöschen

     
    Top