ads

Welche Akkus und Batterien für LED Taschenlampen?

Akku VergleichImmer wieder stößt man auf das Vorurteil Akkus würden in Taschenlampen (und anderen Geräten...) nur wenig taugen. Sie wären im Gegensatz zu klassischen Alkali Batterien teuer und halten sowieso nie lange und manch einer behauptet auch, dass Taschenlampen mit Alkali Batterien aufgrund der höheren Nennspannung heller leuchten würden als z.B. mit NiMH Akkus.

Spätetstens seit erscheinen der Sanyo Eneloop Akkus trifft davon eigentlich überhaupt nichts mehr zu. Die meisten Behauptungen waren aber auch schon vorher eben nur ein Vorurteil...

Der Trend geht zu Akkus...

Moderne Akkus sind - mal ganz abgesehen vom Umwelt Aspekt - in Anbetracht einer Lebensdauer von mehr als 1000 Ladezyklen selbst im Vergleich zu billigsten noname Alkali Batterien alles andere als teuer. Beim Vergleich von Akkus mit Marken Batterien relativiert sich der höhere Anschaffunspreis von Akkus meist bereits schon nach wenigen Ladezyklen. Bei mehreren mit Akkus betriebenen Geräten auch recht schnell das Ladegerät.
Außerdem haben die Kapazitäten von NiMH und Li-Ion Akkus in den letzten Jahren stark zugenommen und übertreffen inzwischen teilweise sogar die Leistung mancher Primärzellen. Auch die Ladezeiten haben sich durch diverse schnelladefähige Akkus und intelligente Ladegeräte verkürzt. Für längere Trekking Touren werden zudem auch Solarladegeräte immer ausgereiffter und beliebter, mit denen sich Akkus unterwegs bequem laden lassen und große Ersatzakku Vorräte oftmals überflüssig machen.

Warum insbesondere Alkali Batterien keine sonderlich geeigneten Energiequellen für LED Taschenlampen sind, zeigt der unten aufgezeichnete Vergleich zwischen den verschiedenen Akku und Batterietypen recht eindeutig.

» Vergleich von NiMH, Li-Ion und Alkali Batterien/Akkus

Akku Leistungs Diagramm
Vergleich typischer Leistung und Laufzeit verschiedener Batterien und Akkus in Taschenlampen

Lithium Primärzellen L91

Als sehr effektive Energiequelle für Taschenlampen erweisen sich L91 Lithium Batterien wie die Energizer Ultimate Lithium. Mit einer Spannung von 1,5V sind sie kompatibel zu normalen Alkali Zellen, jedoch deutlich spannungsstabiler, leistungsstärker und sehr tieftemperaturfest. Das ermöglicht konstante Lichtleistung und hohe Laufzeiten. Leider sind Lithium Batterien mit 2-3€ pro Zelle aber auch recht teuer.

Li-Ion Akkus

Maximale Leistung erreicht man in LED Taschenlampen mit Li-Ion Akkus. Durch die hohe spannung um 3,7V leuchten mit Li-Ionen Akkus betrieben Taschenlampen auch schon mit wenigen Zellen sehr hell. Je nach Akku Typ auch recht lang, z.B. mit den leistungsstarken 18650 Li-Ion Akkus. Durch die stabile Spannung der Li-ion Akkus bleibt die Leuchtkraft auch relativ konstant, bricht dann allerdings meist recht schnell ein, so dass nicht viel Zeit vom Nachlassen der Helligkeit bis zum endgültigen erlöschen bleibt. Letztendlich ist das aber auch abhängig vom in der Taschenlampe verwendeten Treiber.

AA mignon - 14500 Li-Ion
Verwechslungsgefahr! 14500 3,7V & AA 1,5V
Während die Li-Ionen Akku Technologie bei Unterhaltungselektronik inzwischen etabliert hat, gibt es bei Taschenlampen noch deutlich Aufholbedarf. Die geringe Verbreitung und auch die große Schwankung der Qualität bei Lithium Ionen Akkus und vor allem Ladegeräten schaffen immer wieder Unsicherheiten, die nicht selten zu Fehlbedienungen (z.B. Verwechslungsgefahr zwischen den mechanisch kompatiblen AA und 14500 Akkus) , Fehlfunktionen (Tiefentladung, "Über"-laden... vor allem bedingt durch minderwertige Akkus und Ladegeräte) und auch Gefahren führen.

NiMH Akkus

Wie bereits mehrfach erwähnt, erweisen sich vor allem NiMH Akkus wie die Sanyo Eneloops als brauchbarer Kompromiss bei der Taschenlampen Energieversorgung für Durchschnittsnutzer. Die Spannung ist auch unter Last recht stabil und die Kapazitäten der Akkus sind inzwischen sehr gut und steigen außerdem laufend an. Das wirkt sich natürlich positiv auf die helligkeit und Laufzeit von LED Taschenlampen aus.

Die Ansachaffungskosten für Akkus und Ladegeräte sind günstig und viele Nutzer sind bereits mit der Akku Technologie vertraut. Oft werden NiMH Akkus ja auch bei anderen Verbraucher wie z.B. GPS Geräten und Digitalkameras eingesetzt., was die Betriebskosten durch die mehrfache Verwendungsmöglichkeite weiter senkt.
Dennoch gib es auch hier große Qualitätsunterschiede. Um die maximale Lebensdauer seiner Akkus zu erreichen, sollte vor allem am Ladegerät nicht gespart werden.

Alkali Batterien

Die Leistung der Alkali Batterien bricht sehr schnell ein und und schon nach kurzer lässt die Lichtleistung der Taschenlampen stark nach; insgesamt also keine Empfehlung für den Dauerbetrieb in Taschenlampen.
Der einzige Vorteil der Alkali Batterien liegt also lediglich in ihrer extrem guten Verbeitung auch in den letzten Winkeln der Welt. Dennoch kein Grund ausschließlich auf diese Batterien zu setzen. Wer der Li-Ionen Akku Technik nicht traut bzw. zwischenzeitlich keine Lademöglichkeit besitzt und auf nachkaufbare Batterien angewiesen ist, sollte eine mit AA/AAA Zellen betriebene Taschenlampe wählen und diese im Regelfall mit NiMH Akkus wie z.B. den Sanyo Eneloop betreiben. Falls alle Akku Reserven zu neige gehen, lassen sich dann im Notfall immer noch günstige Alkali Zellen verwenden.

» Fazit

Nicht nur hinsichtlich der Betriebskosten oder des Umweltgedankens, sondern vor allem hinsichtlich der Leistung geht bei regelmäßiger Taschenlampen Nutzung die Empfehlung ganz klar zu Akkus. Ob nun Lithium-Ionen Akkus oder NiMH Akkus die bessere Wahl sind, hängt dann von individuellen Bedürfnissen und vielen anderen Umständen ab.
Li-Ionen Akkus sind (bisher) nur bei höherwertigen Lampen verbreitet und relevant. Wer sich jedoch dafür interessiert, sollte den Li-Ion Akkus durchaus mal eine Chance geben.

» Links

1 Kommentare:

  1. Wir nutzen seit Jahren in unserem GPS Geraet eneloop Akkus und koennen nur bestaetigen, dass das super funktioniert! Die neue eneloop Version mit mehr Kapazitaet waere da noch eine echte Alternative um die Gaeretelaufzeit zu verlaengern! :-)

    AntwortenLöschen

 
Top