ads

Sollte ich auf den Hütten bzw. andere Übernachtungsmöglichkeiten entlang des E5s reservieren?

Eine frühzeitige Reservierung macht auf jeden Fall Sinn. Gerade während der Hauptferienzeit und an den Wochenenden kann es nämlich auf den Hütten auch mal richtig voll werden.

Einige Hütten sind zwar verpflichtet jeden Wanderer aufzunehmen, aber eine Übernachtung im Notlager - tlw. auch mal unter Bänken und Tischen im Gastraum - ist sicher lange nicht so komfortabel wie im Zimmerlager oder Bett. Vor allem kommt es dann häufig zu langen Wartezeiten, bis man sich endlich irgendwo zur Ruhe legen kann.
Außerdem sollte man auch den Sicherheitsaspekt nicht unterschätzen, falls man doch mal irgendwo in Schwierigkeiten gerät.

Nicht alle "Gäste" haben reserviert...
Gleiches gilt für Übernachtungen in Pensionen und Hotels in den Ortschaften. Auch hier gibt es zwar in der Regel ein breites Angebot und fast immer die Möglichkeit auch spontan noch irgendwo unterzukommen, aber es wandert sich doch deutlich entspannter, wenn man weiß, dass schon irgendwo ein gemachtes Bett und leckeres Abendbrot nach einem langen Wandertag auf einen wartet.
Leider kommt es nämlich auch mal vor, dass man aus unterschiedlichen Gründen abgewiesen wird.

Viele Reservierungen sind nicht verbindlich, spontan sein kann man also während der Wanderung trotz Reservierungen immer noch - falls man sich eventuell zu viel vorgenommen hat oder einfach eine anderweitige schöne Bleibe gefunden hat. Dann bitte aber der fairness halber in jedem Fall und so früh wie möglich absagen!

Es empfiehlt sich schon bei den Vorbereitungen zur Alpenüberquerung eine kleines Übernachtungsverzeichnis entlang der geplanten Route zu erstellen.

» Weitere Fragen zum Thema Übernachten auf dem E5

» E5 Themen Spezial

1 Kommentare:

  1. Ich würde auch immer eine Voranmeldung empfehlen. Auch wenn man vom Hüttenwirt nicht draußen vor der Tür gelassen wird, ist es schon ein wenig komfortabler. Aber zur Not muss halt auch ein Bettenlager reichen.

    AntwortenLöschen

 
Top