ads

Welche Gefahren und Schwierigkeiten sind auf dem E5 zu beachten?

E5 GefahrenAuch wenn der E5 auf den ersten Blick eine touristisch weitgehend erschlossene Wanderstrecke ist, sollte man die Gefahren der Berge bzw. zumindest den Anspruch einer Wanderung durch und über die Alpen nicht unterschätzen.

Teilweise geht es auch mal steil bergab, die Wege sind stark ausgesetzt oder es kann Steinschlag drohen. Trotz Versicherung besonders exponierter Stellen mit Ketten, Brücken, Griffen etc. auf dem E5 muss man aufpassen nicht zu stürzen, gerade wenn es nass ist. Körperlich und mental sollte man in jedem Fall gut auf die Tour vorbereitet sein.

Das gleiche gilt hinsichtlich der Ausrüstung. Auch hier sollte man nicht an der falschen Stelle sparen. Für die meisten Wanderer sind deshalb Bergschuhe mit griffiger Sohle und einer gewissen Festigkeit Pflicht. Trekkingstöcke können an vielen Stellen helfen, man sollte aber auch nicht blind nur auf Stöcke vertrauen. So einige Wanderer sind da schon unglücklich über die eigenen Füße und Stöcke gestolpert....an mancher Stelle kann das durchaus lebensgefährlich sein.

» Wetter

E5 WetterInsbesondere das Wetter in den Bergen ist nicht zu unterschätzen. Das Wetter kann in den Bergen recht plötzlich umschlagen und Gewitter sowie starker Regen einsetzen. Selbst Schneefall ist ab gewissen Höhen auch im Sommer nicht unmöglich. Dementsprechend können auch die Wege, nach einem vorangegangenen Unwetter, mal in einem schlechten Zustand sein. Es schadet also nie sich beim Hüttenwirt, spätestens vor Aufbruch, über Wetter und den Zustand der Wege zu informieren. In jedem Fall sollte man die Vorzeichen (Druckabfall, Nebel, Wind...) deuten/beobachten und kein Risiko eingehen.
Insbesondere bei Gewittern metallene Gegenstände (z.B. Ski Masten, Drahtseile etc.) meiden und von freistehenden Objekten bzw. hohen Punkten fern halten.

Wetter Infos für den gesamten Alpenraum erhält man kostenlos unter der Nummer 0049 (0) 89-29 50 70.
Ebenfalls ein Service des DAVs ist das online Bergwetter. Weitere Links und Infos zum Wetter und aktuellen Tourenbedingungen gibt es unter folgenden Links
» Orientierung

e5 Wegzeichen
E5 Wegzeichen
Verlaufen wird man sich auf dem E5 höchstwahrscheinlich nicht und auch ein GPS ist eigentlich unnötig. Der Weg ist normalerweise durchgängig mit den typisch-rot-weißen E5-Wegzeichen und E5-Schriftzügen gut markiert. Dafür sorgen vor allem die E5 Wegpaten. Auch viele Tourismusverbände und Pensionen sorgen aus eigenem Interesse mit zusätzlichen Wegzeichen für eine gute Markierung des Weges. Häufig weisen auch Steinmännchen den richtigen Weg.
Natürlich kann ein Abschnitt auch mal unbegehbar und das Wetter, Steinschlag oder Erdrutsch etc. Wegmarkierungen vorübergehend zerstören. Eine Karte und evtl. ein Kompass helfen dann bei der Orientierung.
Da sich immer mal spontane Änderungen in der Route ergeben können, sollten eine Karte und evtl. der Reiseführer durchaus mit ins Reisegepäck.

Wer generell unsicher und unerfahren ist, sollte sich für die Alpenüberquerung im Zweifel einer geführten Tour mit einem geschulten Bergführer anschließen.

» Notfälle
» Weitere Fragen zum Thema Sicherheit und Gefahren auf dem E5

» E5 Themen Spezial

2 Kommentare:

  1. Die toristen lassen ihr müll überall liegen

    AntwortenLöschen
  2. Wegweiser sind gut.Man kann sich ja mal verlaufen

    AntwortenLöschen

 
Top