ads

Etappe 7, Mandarfen - Braunschweiger Hütte  

e5-mittelberg Ab Mandarfen sind es etwa 2 km bis Mittelberg, was zugleich die Busendhaltestelle des Pitztals darstellt.

Von da ab sind es etwa 3 Std. Aufstieg bis zur Braunschweiger Hütte. Der erste Teil des Weges startet auf einer breiten Schotterstraße, zieht vorbei an der Gletscherstube und geht dann links neben der Pitze den Berg hinauf am Wasserfall entlang Richtung Braunschweiger Hütte.

Variante: weiter nach Zwieselstein
Da diese E5 Etappe recht kurz ist - laut Wanderführer 3 Stunden - kann man natürlich auch direkt bis Zwieselstein weiterlaufen. Die reine Gehzeit würde bei der verlängerten Etappe dann ca. 8.30 Std. betragen. Doch da die darauf folgende Etappe mit 7 Std. reiner Gehzeit angegeben ist, kann man sich überlegen einen Zwischenhalt an der Braunschweiger Hütte einzuplanen; vor allem, wenn man zuvor keinen Pausetag eingelegt hat oder einfach die schöne Umgebung in Angesicht des Gletschers genießen möchte.

wasserfall-nittelbergAls Wanderer darf man sich nicht verführen lassen, dem Schotterweg weiter zu folgen, denn der ist wirklich nur für Fahrzeuge - in der Region waren umfangreiche Bauarbeiten für Sicherheitswege zum/vom Gletscher etc. im Gange - gedacht und landschaftlich relativ unspannend.
Lieber folgt man dem Trampelpfad neben dem Wasserfall und schlendert vorbei an vielen Einstiegen für Klettersteige, die man als E5 Wanderer mit Rucksack aber nicht gehen muss.

Bald kommt man wieder auf die Schotterpiste und sieht noch die alten E5 Wegmarkierungen in und auf lose hängenden Steinen - diesen bitte nicht folgen. Ein Wegweiser zeigt an der richtigen Stelle an, wo der Wanderweg wieder beginnt. Der Aufstieg ist relativ gefahrlos, auch wenn man an manchen Stellen die Hände mit einsetzen muss. Bald eröffnet sich einem der wunderbare Blick auf den Pitztaler Gletscher, dem man sich im Verlauf immer weiter nähern, aber nie berühren wird. Nach 2/3 der Strecke hat eine aussichtsliebende und wanderfreundliche Person eine schöne Bank gebaut.

e5
Trotz Schotterstraße ist die Aussicht nicht schlecht...

Ein wunderbarer Ort, um die Beine kurz auszuruhen und schon um die Ecke die Braunschweiger Hütte zu erähnen. Diese ist dann aber doch noch nicht so "um die Ecke", wie man gemeint hat, sondern noch eine gute halbe Stunde Aufstieg entfernt.

 Pitztaler Gletscher
 Blick auf den Gletscher

 Bewirtschaftet wird die Hütte von Cilli Auer, der Witwe von Franz Auer, der im Jahr 2005 als Bergführer bei einem Gletscherspaltensturz tödlich verunglückte. Nach ihm wurde ein Steig gleich in der Nähe benannt.  

Braunschweiger HütteEs empfiehlt sich auf der Braunschweiger Hütte, wie bei fast allen anderen Unterkünften auch, einen Schlafplatz reserviert zu haben, vor allem ohne DAV-Ausweis findet eine Schlafplatzzuordnung erst ab 18Uhr statt. Hier treffen nun - für uns zum ersten Mal während der Wanderung auf dem E5 - auch Wanderschulen im Verlauf des Nachmittags ein. Die Zimmerlager sind trotz der beachtlichen Größe der braunschweiger Hütte auf 9 Leute pro Zimmer beschränkt, was es sehr gemütlich und vor allem ruhig macht. Die Küche ist wunderbar deftig und mit Liebe bereitet - Essen mit Blick auf den Gletscher auf 2759m Höhe gefällt.

Tipp
Es lohnt sich immer bei den Hüttenwirten nach dem Wetter des folgenden Tages und dem Zustand der Wege zu fragen, da das Pitztaler Jöchl nur bei gutem Wetter übergangen werden sollte. So erfährt man auch, dass dort bspw. die Markierung gerade fehlt und erneuert werden muss. Die Weg-Variante über das Rettenbachjoch ist aber eine gute Alternative, falls der eigentliche Weg Richtung Zwieselstein nicht begehbar sein sollte.

 Braunschweiger Hütte
Schöner Ausblick aus dem Gastraum der Braunschweiger Hütte

 Infobox

Etappe 7: Mandarfen (1675m) - Braunschweiger Hütte (2759m)

Mandarfen - Bus Mittelberg - Wasserfall - Braunschweiger Hütte

Länge: ca. 8 km
Gehzeit: ca. 3,5 h
Höhenmeter: ca. + 1000m / - 50m
Höhenprofil
Etappe 7 / 13

» Links
<< Etappe 6: Pause in Mandarfen Etappe 8: Braunschweiger Hütte - Zwieselstein >>

1 Kommentare:

  1. Schöner Beitrag mit tollen Bildern. Die Ausblicke sind einfach herrlich.

    AntwortenLöschen

 
Top