ads

Wiederverwendbare Markierungs- und Positionslichter

LitemarkerDie kleinen und leichten Litemarker wurden ursprünglich für die Nachsuche während der Jagd entwickelt, doch die mit 2 x CR927 Batterien betriebenen Markierungslichter lassen sich sehr vielseitig einsetzen und natürlich auch noch für etliche andere outdoor- und Alltagsanwendungen nutzen.

» Eckdaten

Litemarker
  • Farben: grün und rot (blau in Vorbereitung)
  • Größe: 10 x 12 mm
  • Gewicht: 3-4 g
  • Batterie: 2 x CR 927 Knopfzellen
  • Leuchtdauer: max 24 Stunden
  • Details: magnetischer Boden
  • Preis: 2er Set 9,90€ - Verschiedene Bundles im Litemarker Shop
Litemarker
 grüner Litemarker in Aktion

 » Litemarker Aufbau

Litemarker BatterieDie Litemarker sind recht simpel aufgebaut und bestehen im wesentlichem aus einer zweiteiligen Metallkapsel mit Schraubgewinde. In den oberen Teil wurde die Elektronik samt LED eingelassen und unter einer robusten durchsichtigen Kunststoffschicht fest mit dem Metallkörper verklebt. Das untere Teil beherbergt einen kleinen (Neodym-)Magneten, der dafür sorgt, dass sich die Litemarker an allen möglichen metallischen Objekten befestigen lassen. Der Magnet lässt sich bei Bedarf - da nur lose eingelegt - jedoch auch mühelos entfernen.
Durch einfaches zusammendrehen - also zuschrauben - der beiden Kapselhälften bekommen die ebenfalls im inneren liegenden Batterien Kontakt mit dem Gehäuse bzw. der LED und schalten so den Litemarker ein.

» Litemarker Eigenschaften

Betrieben werden die Litemarker jeweils mit zwei CR927 3V Knopfzellen und leuchten mit einem Batteriesatz etwa 24 Stunden. Da keine Regelung vorhanden ist, nimmt die anfänglich doch erstaunliche helle Lichtleistung jedoch naturgemäß kontinuierlich ab. Am Anfang reicht das Licht jedoch durchaus auch zum Lesen oder sogar als diffuse Zeltbeleuchtung.

buntes Farbenspiel

LitemarkerInsbesondere das grüne Licht der standard Litemarker wird vom Menschlichen Auge als besonders hell wahrgenommen, einige Wildtiere - so sagten befreundete Jäger, da für sie relevant - nehmen das grüne Licht dagegen kaum wahr.
Inzwischen gibt es auch rote Litemarker, die zwar wohl  etwas weniger hell und lang leuchten, dafür aber die Dunkeladaption der menschlichen Augen nicht beeinträchtigen, was ich persönlich für den Outdoor Einsatz immer recht praktisch finde. Schließlich ersetzen die Litemarker keine Taschenlampe, sondern dienen primär der Orientierung bei Dunkelheit. Außerdem vermittelt rotes Licht auch immer eine gewisse Warnfunktion, was sich im Straßenverkehr durchaus als nützlich erweisen kann.
In Kürze soll es übrigens laut Herstellerseite auch blaue Litemarker geben.

wetterfest und robust
Die Litemarker sind von Haus aus nur "wetterfest" und nicht "wasserdicht". Die Elektronik ist zwar vor Umwelteinflüssen von Außen geschützt, aber über das Gewinde kann unter Umständen schon Wasser in die Litemarker eindringen. Abhilfe schafft hier ein kleiner O-Ring, aber dazu später mehr...

Im Großen und Ganzen sind die Litemarker sonst aber äußerst robust, die Gewinden laufen sauber und auch Stürze und Würfe haben die leichten Litemarker im Test bisher unbeschadet bestanden. Lediglich die Magneten können schon mal verloren gehen oder mit etwas Pech auch brechen. Hier bekommt man aber problemlos Ersatz im Litemarker Shop.

Bedienung

Durch die ausgeprägte Rändelung im Gehäuse lassen sich die Litemarker auch unter schwierigen Bedingungen, z.B. mit kalten oder nassen Fingern, gut bedienen. Allerdings kann es vorkommen, dass sich die Litemarker in der Hosentasche o.ä. versehentlich einschalten. Dieses Problemchen lässt sich aber mit kleinen Modifikationen leicht beheben...

» Litemarker Modifikation

Litemarker GITDBesonders nützlich erweist sich ein dünner Dichtungsring aus weichem Silikon, der zwischen die beiden Gehäuseteile der Litemarker gesetzt wird. Einerseits wird dadurch der Schraubwiderstand gegen versehentliches einschalten erhöht, gleichzeitig werden die Litemarker durch den zusätzlichen O-Ring im Gewinde nahezu wasserdicht. GITD O-Ringe haben den zusätzlichen Vorteil, dass man auch ausgeschaltete oder Litemarker mit leeren Batterien gut bei Dunkelheit findet.

Außerdem kann es nützlich sein, den Magnet in der Gehäuseunterseite der Litemarker fest einzukleben. So geht der Batteriewechsel imho etwas leichter von Statten und er kann beim Batteriewechsel in der Natur auch nicht aus Versehen verloren gehen.

Auch hinsichtlich der Befestigungsmöglichkeiten der Litemarker bleibt Raum für Kreativität:

Befestigungsmöglichkeiten

Litemarker OutdoorDurch die starken Neodym Magnete lassen sich die Litemarker an vielen metallischen Gegenständen befestigt. Die Kraft reicht auch aus, um eine dünne Stoffbahn (z.B. Tasche, Zeltplane oder Kleidung...), Blätter etc. zwischen Litemarker und einen, auch zum standard Lieferumfang gehörenden, zweiten Magnet einzuklemmen.

Weitere Möglichkeit Litemarker auch an nicht magnetischen Materialien zu befestigen sind z.B. auch Heftzwecken oder spezielle Magnete mit Dorn bzw. Schraubgewinde. Mit dünnem, zurecht gebogenem Draht oder Schnur konnte ich die Litemarker auch schon in Bäume oder ans Zelt hängen. Bisher ist mir jedoch noch keine wirklich dauerhafte Befestigungsmöglichkeit geglückt, um die Litemarker am Schlüsselbund oder auch am Hundehalsband zu befestigen.
Vielleicht den Boden aufbohren und Kordel mit Knebel rein oder eine Kabelbinder-Epoxy-Halterung gießen...

Auf der Litemarker Homepage wird außerdem auf die Befestigung mit UHU Patafix Klebepads hingewiesen.
Ich persönlich kann auch magnetisches Klebeband bzw. magnetische Klebepads empfehlen.

Eventuell ließen sich die Litemarker z.B. auch als "Werkzeugfinder" in Taschenlampen oder Messergriffen einkleben/eingießen.
Für den Anfang habe ich mir aus einem milchigen Röhrchen ein mini "Knicklicht" gebastelt, welches schön diffuses Licht abstahlt.

Litemarker knicklicht
myog  Litemarker elektro Knicklicht

» Litemarker Anwendungen

Da sich die Litemarker extrem vielseitig einsetzen lassen hier nur ein paa lose Vorschläge zur Inspiration:
  • Nachsuche etc. auf der Jagd
  • Markierung beim Geocaching (Nachtcache) oder klassischer Schnitzeljagd
  • Positionslicht (Boot, Zelt, ...)
  • Wegmarkierung (zB. Gartenparty)
  • Partybeleuchtung
  • (Jugend-) Gruppen bei Nachtwanderungen
  • Notbeleuchtung im Survival Set
  • Notfall Leselicht und Zeltbeleuchtung
  • Straßenverkehr (Jogger, Fahrrad, ...)
  • Sport (Joggen, Skaten, Blackminton, ...)
  • Ausrüstungssicherung
  • Taschenleuchte
  • Lightpainting
  • Knicklichtersatz
  • (evtl. am Hunde Halsband)
  • ...
 Litemarker Survival
 Litemarker im  "mini Survival Kit"

» Fazit

Die Litemarker sind erschwinglich, extrem vielseitig einsetzbar und an vielen Stellen eine schöne alternative zu chemischen Knicklichtern. Da keine Akkus nutzbar sind, hält sich der umweltvorteil der Litemarker jedoch in Grenzen. Außerdem leuchten die Litemarker nur in eine Richtung und nicht wie klassische Knicklichter um 360°.

Litemarker Vergleich
Litemarker und ZipLit
Mit den oben genannten Modifikationen haben die Litemarker aber das Potential zu mehr und verdienen das Prädikat empfehlenswertes Gadget!

Alternativen zu den Litemarkern sind neben den nur eingeschränkt einsetzbaren GITD Glow Sticks wie den Nitestiks z.B. das bereits hier ebenfalls vorgestellte Cord Lock Light oder verschiedene Nite Ize Produkte wie die ZipLits (Test in Kürze...) oder ClipLits.
Der LowBudget Tipp für Hundefreunde ist dieses blinkende Positionslicht von DX.

» Bezugsquellen

2 Kommentare:

  1. Ich habe "dieses blinkende Positionslicht von DX" (gibt es auch bei Fressnapf) an mein GPS-Gerät getüddelt, für den Fall dass ich es nachts unbemerkt verlieren. Das Display geht ja nach ein paar Sekunden in den Energiesparmodus, also ist das Gerät auf dem dunklen Waldboden unsichtbar.

    An meinen Rucksack habe ich ein Blinker für Taucher befestigt. Dieser hat eine niedrige Blinkfrequenz, was ich sogar noch angenehmer finde als die hektische Disokobeleuchtung des Hundeanhängers.
    Auch meinen Rucksack finde ich so wieder, wenn ich an irgendwo an im dunklen Wald abstelle.

    AntwortenLöschen

 
Top