ads

Etappe 11, Pfandler Alm - Hirzer Hütte

Hierzer HütteHeute ist eine recht leichte "Entspannungsetappe" angesagt. Von der Pfandler Alm zur Hirzer Hütte sind es nur etwa vier Stunden Gehzeit. Wenn man diese Zeit nicht unbedingt als Maßstab nimmt, lohnt es sich, die Wanderung auch etwas langsamer anzugehen. Denn die ca. 800 dazwischen liegenden Höhenmeter machen sich auch auf einer solch kurzen Strecke schnell bemerkbar und außerdem ist das Panorama einfach zu schön, um an ihm allzu schnell vorbei zu hetzen.


Variante
Eine andere Möglichkeit ist es, diese kurze Etappe an die vorangehende dranzuhängen oder auch der nächsten unmittelbar voran zustellen; besonders eiligeWanderer verkürzen ihre Alpenüberquerung so um einen kompletten Tag.

Die Sonne erreicht den früh aufgebrochenen Wanderer erst, wenn er etwa anderthalb Stunden unterwegs ist; dann erst kriecht sie über den Gipfel der Riffelspitze und wärmt die noch kalten Finger. Auf der Kompass-Wanderkarte "Europäischer Fernwanderweg E5, Teil Süd" ist diese Etappe als "nur für Geübte" gekennzeichnet. Aus inzwischen reichlich gesammelter eigener Erfahrung lässt sich aber berichten, dass der Weg bei gutem Wetter absolut gut machbar ist.
Er führt zunächst stetig bergauf, durch kleine Wälder und über Wiesen, um dann unterhalb des Kreuzjochs seinen schönsten Abschnitt zu offenbaren. Hier hat man einen wunderbaren Panoramablick ins Passeiertal.

Der E5 schmiegt sich an den Berg, wird etwas schmaler und teilweise leicht ausgesetzt. Man sollte also - wie immer - aufpassen, wo man seine Füße hinsetzt. Blickt man zurück, kann man fast noch die Passtraße erkennen, die man vor zwei Tagen passiert hat.

Variante: Abstecher zur Riffelspitze
Möchte man seine Umgebung noch besser sehen, bietet sich ein kurzer Abstecher zur Riffelspitze auf 2060m an. Vom E5 abweichend sind es etwa 20 Minuten Gehzeit pro Richtung. Für diejenigen, die sich nicht so schnell entscheiden können, lädt eine Holzbank an der Abzweigung zum Verweilen ein und bietet auch einen schönen Blick auf das Passeiertal.

Milch - E5 
Frische Vollmilch ....aber nicht aus der Leitung... ;-)

Nach vielen sanften Kurven und ein paar kleineren Kraxeleien über Steinstufen, die anscheinend auch gerne von Bergziegen verwendet werden, erreicht man bald die ersten beiden Sommerhütten Mahdalm und Hintereggalm. Hier gibt es gemütliche Liegestühle, frische Milch und Buttermilch.

Die Etappe führt aber noch etwa 30 Minuten weiter zur Hirzer Hütte. Von hier aus ist der Weg schon wieder für den Massentourismus ausgelegt. Der E5 wird zur einspurigen Straße und erlaubt einen sehr leichten Gang zum Tagesziel.
Vergleicht man diesen Teil mit dem Weg unterhalb des Kreuzjochs, dann wirkt er schon ein wenig langweilig - und auch wesentlich bevölkerter als zuvor. Viele Tagestouristen kommen mit der Seilbahn hinauf und laufen bis zu einer der beiden Sommerhütten. Entgegen dem Menschenstrom folgt man dem E5 also bis zur Hirzer Hütte und hat bald sein Tagesziel erreicht.

Hirzer Hütte
 Hirzer Hütte

Die Hirzer Hütte liegt gemütlich im Talkessel des schroffen Hirzers und wenn man auf der Terasse einen leckeren Apfelstrudel genießt, kann man den ersten Teil des Weges auf der morgigen Etappe Richtung Meran schon sehen.

Kegeln in den AlpenDas Bettenlager der Hütte ist in einem separaten Häuschen untergebracht. Dort gibt es eine eigene Dusche (nur durch einen wollenen Vorhang vom Bettenlager abgetrennt) und drei Waschbecken - alles in einem Raum. Wer auf die Toilette will, muss ins Haupthaus zurückkehren und sich zunächst noch mit den Tagesgästen ein WC teilen.
Besonders urig: In der 1983 hoch gelegenen Hirzer Hütte gibt es sogar eine Kegelbahn.

 Infobox

Etappe 11: Pfandler Alm (1350m) - Hirzer Hütte (1983m)

Pfandler Alm - Mahdalm - Hintereggalm - Hirzer Hütte

Länge: ca.  9 km
Gehzeit: ca. 3-4 h
Höhenmeter: ca. + 750m  / - 140m
Höhenprofil
Etappe 11 / 13

» Links
<< Etappe 10: Moos - Pfandler Alm Etappe 12: Hirzer Hütte - Meraner Hütte >>

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top