ads

Falk IBEX 40 und MagicMaps Tour Explorer 25 V5 im Test

Falk IBEX 40Mit dem Falk IBEX 30 und 40 hat Karten- und Navigationsspezialist Falk nun schon seit einiger Zeit zwei leistungsfähige und äußerst einfach zu bedienende Outdoor Navigationsgeräte auf dem GPS Markt positioniert.
Die IBEX Geräteserie zeichnet sich vor allem durch ihre äußerst intuitive Bedienung sowie das bereits ab Werk vorinstallierte (Vektor-) Kartenmaterial für ganz Deutschland bzw. Österreich aus. Ohne Umwege über den Computer, komplizierte Installationsroutinen oder lange Einarbeitung lässt sich so recht unkompliziert in die Welt der Outdoor Navigation einsteigen.

Nichtsdestotrotz bieten die Falk IBEX GPS Geräte aber natürlich auch ambitionierten GPS Nutzern viele weitere Möglichkeiten das Potential moderner GPS Navigation nach Belieben auszureizen. Insbesondere das im Set mit dem MagicMaps Tour Explorer 25 V5 (inkl. zugehörigem (Raster-) Kartenmaterial auf Datenbasis der deutschen Landungsvermessungsämter) angebotene Ibex 40 bietet vielseitige Möglichkeiten einer individuellen Tourvorbereitung und -nachbereitung am Computer.

Falk hat das IBEX 40 für einen Testbericht zur Verfügung gestellt und so ließ ich mir die Chance nicht entgehen das Gerät sowie die zugehörige MagicMaps Tour Explorer Software einmal etwas genauer zu betrachten.

» Eckdaten

Falk IBEX 40
  • Hersteller: Falk
  • Größe: 11 x 7,8 x 2,5 cm
  • Gewicht: ~ 200g (inkl. Akku)
  • Display: resistiver 3,5" Farb-Touchscreen
  • Kartenmaterial: routingfähige Vektorkarte Deutschland oder Österreich vorinstalliert - optionale Rasterkarten über beiliegende Tour Explorer 25 Software (9 DVDs mit topografischen Rasterkarten von Deutschland 1:25.000 oder Österreich 1:50.000 inkl.)
  • Akku: 1100mAh Li-Ion - ca. 6-8h Laufzeit
  • Speicher: 2-GB Intern (~700MB frei) - erweiterbar durch Micro-SD Karte
  • Zubehör: USB-Datenkabel, Ladekabel, Fahrradhalterung, Kurzanleitung
  • Besonderheiten: Sprachausgabe für Radfahrer, Kompass und Barometer, wasserdicht nach IPX7, inkl. MagicMaps Tour Explorer 25 Deutschland
  • Preis: ca. 470€
Falk IBEX 40 im Test

Falk IBEX 40 GPS 
Das Falk IBEX 40 liegt trotz großem 3,5" Display noch gut in der Hand

» Unterschiede zwischen Ibex 40 und Ibex 30

Das Falk Ibex 40 ist technisch weitgehend Baugleich zum schon länger erhältlichen Falk Ibex 30 GPS Gerät und unterscheidet sich im wesentlichen durch die beiliegende MagicMaps Tour Explorer Software inklusive des zugehörigem Rasterkartenmaterial für ganz Deutschland im Maßstab 1:25.000 auf insgesamt 9 DVDs.

Berichte zum Ibex 30, inbesondere beim Einsatz als Fahrradnavigationsgerät, finden sich bereits bei zahlreichen Discover Outdoor Partnern, deshalb liegt im folgenden der Fokus auch mehr auf der Verwendung des Ibex 40 als Navigationsgerät für den allgemeinen Outdoor Einsatz und dem Zusammenspiel mit dem MagicMaps Tour Explorer.


» Outdoor taugliche Ausstattung

Das etwa 200g leichte Ibex 40 ist wie das Ibex 30 mit einem 3,5" großen berührungsempfindlichen Display ausgestattet. Der im Vergleich zu vielen Konkurrenzmodellen doch recht große transflektive Touchscreen ermöglicht eine intuitive Bedienung und im Gegensatz zu kapazitiven Touchscreens, wie sie inzwischen in den meisten Handys und Smartphones zum Einsatz kommen, eine zuverlässige Bedienung unter widrigen Bedingungen, z.B. mit Handschuhen oder bei sehr niedrigen Temperaturen.
Gerade Letzterem kommt auch die Stromversorgung des Ibex 40 mit einem auch bei Kälte recht spannungsstabilem Lithium-Ionen Akku (1100mAh) entgegen. Der Akku lässt sich ohne Werkzeug problemlos austauschen. Ersatzakkus sind für etwa 30€ (Stk.) im Fachhandel erhältlich und bei längeren Outdoor Unternehmungen, die über eine 6-8 stündige Tagestour hinaus gehen, in jedem Fall zu empfehlen. Ein Betrieb mit Standardbatterien und -akkus, wie bspw. den beliebten Sanyo Eneloops, ist mit dem Ibex leider nicht möglich.

 Falk IBEX 40 Navigationsgerät
Akku ist einfach ausgetauscht - Datenaustausch über Mini USB Port oder optionaler Micro SD Karte

Wie es sich für ein richtiges outdoor Navigationsgerät gehört, verträgt das Ibex 40 Stöße und Wasserkontakt nach IPX7 Standard (Untertauchen bis 1 m Wassertiefe für bis zu 30 Minuten). Die umlaufende Gummiummantelung lässt das etwa 11 x 8 x 2,5 cm große GPS Gerät zudem rutschfest in der Hand liegen. Bei Bedarf sorgt ein optionaler Fangriemen für zusätzliche Sicherheit vor Verlust im rauen Einsatz.
Neben dem Touchscreen ist das Ibex 40 noch mit zwei seitlich im Gehäuse eingelassenen Hardwaretasten ausgestattet. Eine Taste dient zum An- und Ausschalten, bzw. Aktivierung der Tastensperre und Standby-Modus, des Gerätes, die andere Taste lässt sich individuell mit verschiedenen Funktionen belegen, wie z.B. Einstellung der  Displaybeleuchtung.

» Bedienung und Navigation

Das Ibex 40 benötigt nach dem Einschalten etwa eine Minute zum starten und laden der Kartendaten, hinzu kommen dann je nach Empfang noch einige Sekunden bis zum vollständigen GPS-Fix.

Falk IBEX Funktionen

Kernansicht des IBEX 40 ist der Kartenmodus mit Zoomfunktion und 2D/3D Geländeansicht. Hier finden sich natürlich alle typischen Geräte- und Positionsinformationen sowie der Zugriff auf wesentliche Navigationsfunktionen. Außerdem lässt sich ein Kompass, Höhenprofil und verschiedene Reisedaten in die Kartenansicht einblenden. Nützliche Informationen und Statistiken zu Route und Gelände bietet der umfangreiche "Tripcomputer".

Falk IBEX Menü
 IBEX 40 Kartenansichten tlw. mit eingeblendetem Kompass und Höhenprofil - rechts: Hauptmenü

Besonders nützlich, die meisten Schnellzugriffe, Informationsfelder. Tripcomputer sowie die Kartendarstellung lassen sich nach eigenen Wünschen individualisieren. Gleiches gilt für die Sortierung des Hauptmenüs, über welche alle Einstellungen und Funktionen des Ibex 40 erreicht werden können.

Routing

Das je nach erworbener Ibex Edition für Deutschland oder Österreich integrierte Vektorkartenmaterial ermöglicht einen individuell einstellbaren Detailgrad ohne Unschärfen auch bei hohen Zoomstufen.

Falk IBEX Vektorkarte
verschiedene Zoomstufen in der Vektorkarte mit unterschiedlichem Detailgrad

Wie bereits erwähnt, ist das Navigieren innerhalb Deutschlands von A nach B mit dem Ibex 40 äußerst einfach. Wer bereits mit der Bedienung eines Auto Navigationsgeräts vertraut ist, wird auch mit dem Ibex gut zurecht kommen und kann ohne lange Einarbeitung in die Outdoor GPS Navigation einsteigen. Denn während viele Outdoor Navigationsgeräte nur koordinatenabhängige Punktnavigation verstehen, teilweise Streckenabschnitte sogar nur per Luftlinie verbinden, bietet das Ibex 40, bzw. das integrierte Kartenmaterial, Hausnummern genaues Routing, auch über abgelegenere Wanderwege und Trampelpfade, mit dem Komfort wie man es sonst nur von der reinen KFZ-Straßennavigation kennt.

Falk IBEX Navigation
IBEX Navigation: unterschiedliche Möglichkeiten der Zieleingabe

Das Ibex beherrscht dabei Fußgängernavigation genauso wie eine speziell angepasste Zielführung für Radfahrer, die u.a. auf Tourendaten des adfc basiert. Letztere kommen sogar in den für ein Outdoor Navigationsgerät ungewöhnlichen Genuss gesprochener Navigationshinweise. Fußgänger müssen auf die Sprachausgabe jedoch leider verzichten.

Falk IBEX EinstellungenDie Zieleingabe kann über die Angabe von Ort/Straße/Hausnummer, händischen Markierungen in der KarteKoordinaten oder über die Auswahl von gespeicherten Wegpunkten wie z.B. so genannten Points of Interesst (POIs) erfolgen.
Die vorgeschlagene Route lässt sich außerdem durch eine Reihe von Optionen, Filtern und Einstellungsmöglichkeiten an die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben anpassen. So können bei der Streckenberechnung bspw. besonders einfache Strecken mit wenige Steigungen und Gefälle oder eher sportlich ausgerichtete Touren bevorzugt werden.

Geocaching und Peilnavigation

Falk IBEX GeocachingAuch wenn die Stärke des IBEX 40 ganz klar im zielgerichteten Routing über Wander- und Radwege liegt, beherrscht das Gerät aber natürlich auch eine auf einzelne Koordinaten gerichtete Peilnavigation. Alle gängigen Koordinaten Formate und Bezugssysteme (WGS84, Gauß-Krüger, UTM) werden nativ unterstützt.
Damit ist das IBEX 40 natürlich auch problemlos zum Geocaching nutzbar.

Über einen kleinen Umweg lässt sich sogar papierloses Geocaching realisieren.


Touren und Tracks

Im IBEX 40 sind bereits schon einige Routen, Tracks und Reiseführer (Points of Interest) inklusive Beschreibungen und tlw. auch Bildern vorinstalliert. So lassen sich z.B. stets interessante Ziele in der Nähe oder dem nahe dem gewünschten Zielort finden.
Natürlich lassen sich auch eigene bzw. aus dem Internet geladene Touren, Tracks und Ziele über den Track- und Wegpunktmanager verwalten und nachwandern.

Falk IBEX Touren
 umfangreiche Verwaltung von gespeicherteten Tracks und Touren
 IBEX 40

Näheres zum Import und Export von Daten mit dem IBEX 40 finden sich weiter unten im Abschnitt "Software und Datenübertragung".

» Zubehör

Über den integrierten Mini-USB Port an der Unterseite des Ibex können sowohl Daten ausgetauscht, als auch der interne Akku aufgeladen werden. Hierzu liegt ein normales USB Kabel für den Anschluss am Computer, sowie ein USB Netzteil für das Laden an der Steckdose bei.
Durch den standardisierten Mini-USB Port ist das IBEX 40 zudem kompatibel mit zahlreichen optional erhältlichen Solarladern und Akkupacks.
Ersatzakkus sind für etwa 30€ im Handel erhältlich.

Fahrradhalterung

Falk IBEX FahrradhalterungDas ist grundsätzlich löblich, denn anderenorts zahlt man hier gerne noch einmal drauf. Ohne jedoch näher auf die spezifische Nutzung des Ibex als Fahrradnavigationsgerät einzugehen, bleibt zu sagen, dass die mitgelieferte Halterung bei den Testern des ersten Serienmodells relativ schlechte Kritiken bekam. Inzwischen hat Falk hier jedoch wohl reagiert und die Fahrradhalterung  noch einmal überarbeitet und die Probleme der ersten Serie weitestgehend ausgeräumt. 

Meinem IBEX Modell lag jedoch noch die alte Fahrradhalterung bei (siehe Bild).

Die Falk Fahrradhalterungen sind wohl eher für gemäßigte Radtouren geeignet. Knallharte Off-Road Mountainbiker sollten auf eine zusätzliche Sicherung des IBEX vor Verlust also trotzdem nicht verzichten.

Handbuch nur als PDF Download

Bis auf den Schnellstart-Prospekt muss das Handbuch zum IBEX 40 sowie die optionale "Falk Navi Manager" Software, für die Datenübertragung mit dem Computer, selbständig aus dem Netz geladen werden.
PDF Handbücher sind ja inzwischen fast Standard, aber eine Treiber- und Handbuch-CD hätte bei dem anberaumten Gerätepreis von fast 500€ durchaus noch mit drin sein können. Mit persönlich stört das aber nicht. Zumal sich die Funktionen des Ibex 40 mit ein wenig GPS Erfahrung auch ohne Anleitung recht schnell erschließen und die Navi Manager Software meines Erachtens nur wenig Mehrwert bietet.
Wer weniger Erfahrung auf dem Feld der GPS Navigation und deren Begrifflichkeiten hat, wird das aber wahrscheinlich anders sehen....

Im Augenblick nur sehr begrenztes Kartenmaterial verfügbar

Neben der bereits vorinstallierten Deutschland bzw. Österreich Karte lassen sich für das Ibex im Augenblick leider nur Karten für die Schweiz, Südtirol und Mallorca (Preis je Karte zwischen 100 und 270€!) erwerben. Wer jetzt oder in der näheren Zukunft andere Länder bereisen möchte, wird mit dem Ibex im Augenblick also nur recht eingeschränkt Freude haben.

Das ist besonders schade, da auch z.B. Openstreetmap Kartenmaterial grundsätzlich nicht auf dem Falk IBEX nutzbar ist.

IBEX MagicMaps DVDsMagicMaps Tour Explorer 25 V5

Die Besonderheit des IBEX 40 liegt im Vergleich zum sonst baugleichen aber günstigeren IBEX 30 liegt  in der zum Lieferumfang gehörende MagicMaps Tour Explorer Software mit topografisches Rasterkartenmaterial für ganz Deutschland. Das ganze Paket umfasst insgesamt 9 DVDs.

» Software und Datenübertragung

Für die Kommunikation zwischen IBEX Navigationsgeräten und PC kann der optional erhältliche Falk Navi Manager kostenlos heruntergeladen werden. Der Falk Navi Manager bietet jedoch einen eher übersichtlichen Funktionsumfang.

IBEX Falk Navi Manager
 Falk Navi Manager

Möglich ist damit lediglich die Sicherung des Gerätespeichers, der Austausch von GPX Daten und der Import von KML-Dateien, wie sie in diversen Google Produkten wie Goole Earth oder Maps ausgegeben werden. Außerdem gibt es bei bestehender Internetanbindung einen Schnellzugriff auf das adfc Tourenportal sowie den Falk Tourplaner und verschiedenen Falk Downloads, die allesamt jedoch auch genauso bequem über jeden beliebigen Browser zu erreichen sind.

Eine Einsicht auf das im IBEX vorinstallierte Kartenmaterial ist damit nicht möglich. Zur weltweiten Tourplanung oder -nachbereitung am Computer ist man also auf andere Lösungen wie z.B. Google Earth/Maps, Openstreetmap basierten Diensten oder - für Touren in Deutschland - eben auf den Magic Maps Tour Explorer angewiesen

Nützlich ist evtl. noch die Einrichtung des Diebstahlschutzes über die Vergabe einer individuellen PIN.

Unkomplizierter Datenaustausch im Massenspeicher-Modus

Falk IBEX GPS importLetztendlich ist die Navi Manager Sofware also nur von recht geringem Nutzen. Vor allem, weil das IBEX  an Windows Rechnern erfreulicherweise als Massenspeichergerät erkannt wird und für den Daten Im- und Export unkompliziert auf den knapp 2 GB großen Speicher zugegriffen werden kann.

Das IBEX 40 versteht das weit verbreitete GPX-Dateiformat, welches auch die meisten GPS Tourenportale (z.B: GPSies) problemlos verarbeiten bzw. zum herunterladen und Nachwandern/-fahren zur Verfügung stellen. Die gängigste GPS- und Touren Software kommt damit ebenfalls meist zurecht.
Anderenfalls helfen kleine Tools wie GPSbabel bei der Dateikonvertierung.

Heruntergeladene GPS-Tracks können einfach in den bereits auf dem Gerät befindlichen Ordner "GPXImport" oder in einen gleichnamige Ordner auf einer Micro-SD-Karte kopiert werden.
Mit dem Ibex selbst aufgezeichnete Tracks finden sich auf dem IBEX unter "Navigator/RecordedTracks".

MagicMaps Tour Explorer 25 V5

MagicMaps Tour ExplorerWeitaus mächtiger als der Falk Navi Manager ist der dem IBEX 40 beiligende "MagicMaps Tour Explorer 25 V5", der umfangreiche Werkzeuge zur Vor- und Nachbereitung einer Wander- oder Radtour bietet.

Im Einzelverkauf kostet die Tour Explorer Software inkl. Deutschlandkarte knapp 200€ und ist damit die eigentliche Besonderheit des Gesamtpakets im Bundle mit dem Falk Ibex 40. Wer keine Planungssoftware benötigt greift lieber zum technisch baugleichen Falk IBEX 30.

Zum Tour Explorer Paket gehört eine komplette Deutschland(raster)karte auf Datenbasis der deutschen Landesvermessungsämter im Maßstab 1:25.000. Insgesamt sind das 8 DVDs mit Kartenmaterial die einzeln oder komplett auf dem heimischen PC installiert werden können.

Um den Rahmen dieses Berichts nicht zu sprengen, sei für eine Übersicht aller Funktionen des Tour Explorers auf die MagicMaps Webseite verwiesen: Tour Explorer 25 V5.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:
  •  Aktuelle topographische Rasterkarten im Maßstab 1:25.000 der Landesvermessungsämter
  • Luftbilder in 2D und 3D Ansicht
  • Routenplanung auf dem ADFC-Radwegenetz: Adressgenaue Eingabe von Start, Ziel und Zwischenstationen; Darstellung der Wegbeschaffenheit; Routing auf Radfernwegen
  • Druckfunktionen für Karten und Touren
  • Suche nach Adressen mit Straßennamen, Hausnummern, POIs und Koordinaten (Geocaching)
  • Geotagging: Fotos und GPS-Daten automatisch verknüpfen und anzeigen
  • Einbinden und Verknüpfen von Fotos und Webseiten mit Touren
  • Objektmanager zum Verwalten, Speichern und Archivieren Ihrer Tourprojekte mit übersichtlicher Ordnerstruktur
  • Tourenvorschläge für Radfahrer und Wanderer mit Beschreibung
  • Höhenprofil-Funktion für die Darstellung und den Vergleich mehrerer Profile
  • ...
Tour Explorer IBEX 40  
MagicMaps Tour Explorer 25 V5

Das komplette Handbuch zum Tour Explorer findet sich hier zum Download.

Rasterkartenimport

Eine Besonderheit im Zusammenspiel mit dem Ibex 40 ist sicherlich die Möglichkeiten einzelne Kartenausschnitte aus dem Tour Explorer als Rasterkarte auf das IBEX 40 zu exportieren. Hierzu können über den "Mobile Geräte Assistenten" im Tour Explorer Kartenkacheln direkt auf das IBEX GPS Gerät übertragen werden.

 IBEX Rasterkarten Tour Explorer
 individuelle Kartenausschnitte aus dem Tour Explorer lassen sich als Rasterkarte auf das IBEX 40 exportieren

Da die Rasterkarten jedoch eine Menge Speicherplatz belegen, empfiehlt es sich über die "PC-Export" Funktion das Kartenmaterial auf eine Micro-SD Speicherkarte in einen Ordner namens "MapRegions" zu übertragen. Die Speicherkarte kann dann später im Ibex ohne weitere Einrichtung verwendet werden.
Die Rasterkartenansicht ist für den übertragenen Kartenabschnitt im Ibex 40 erst ab einer Zoomstufe von 300m oder kleiner zu sehen, sofern die Ansicht im Gerät unter "Einstellungen / Kartendarstellung / Rasterkarten an" auch entsprechend aktiviert wurde.

keine Unterstützung für Linux und Mac

Linux und Mac Nutzer haben mit dem IBEX 40 leider das Nachsehen. Sowohl die Falk Navi Manger Software als auch der MagicMaps Tour Explorer laufen leider nur unter einem Windows Betriebssystem.

Apps und Spiele

Gegen Aufpreis sind übrigens einige noch mehr oder weniger nützliche Apps und Spiele für das IBEX im Falk Shop erhältlich.

» Falk Ibex 40 in der Praxis - Mein Fazit

IBEX 40 AnzeigeDie Bootgeschwindigkeit des IBEX 40 ist mit knapp einer Minute subjektiv etwas lang geraten, dafür ist der GPS-Fix wirklich fix und die Empfangsgenauigkeit unter freiem Himmel bisher wirklich gut.

überzeugendes Display und gute Haptik

Der resistive (druckempfindliche) Touchscreen des IBEX 40 ermöglicht eine intuitive Bedienung, auch unter erschwerten Bedingungen im outdoor Einsatz. Besonders gefällt am Ibex aber die mit 3,5" recht großzügig dimensionierte Bildschirmdiagonale. Damit kommen die detaillierten Karten entsprechend zur Geltung und auch während der Fahrt auf dem Rad, mit klammen Fingern oder bei nachlassender Feinmotorik lassen sich alle Menüpunkte noch zuverlässig anwählen.

Trotz der Größe wiegt das IBEX 40 samt Akku nur etwa 200g und bietet - auch dank der umlaufenden Gummiummantelung - eine gute Haptik für die erwachsene Durchschnittshand. Insgesamt kann die Verarbeitung des IBEX 40 überzeugen, auch oft typische Schwachpunkte wie z.B. Akkudeckel geben keinen Anlass zur Sorge.

Das transflektive Display lässt sich auch bei starker Sonneneinstrahlung noch verhältnismäßig gut ablesen. Die individuell einstellbare Beleuchtung sollte dann aber auf voller Leistung stehen, was in Verbindung mit der Bildschirmgröße ganz kräftig am doch recht schwächlichen 1100mAh Akku nagt.

6 Stunden Akkulaufzeit sind nicht viel...

Falk IBEX EinstellungenBei mittlerer Nutzung bleibt nach ca. 6 Stunden Navigation das Display dunkel. Wer die Beleuchtung runterfährt, den Standby-Modus nutzt und nur gelegentlich aufs Display schaut, kann das noch einige länger Zeit hinauszögern. Für ein ausgedehnteres Outdoor Abenteuer ist mir das jedoch trotzdem eindeutig zu wenig. Ein für etwa 30€ erhältlicher Zweitakku ist also in jedem Fall Pflicht.
Lithium-Ionen-Akku-Technologie ist für ein Outdoor GPS Gerät sicher gut gewählt, dennoch würde ich mir den Betrieb mit konventionellen Akkus wie Sanyo Eneloops wünschen. Die haben sich in der Praxis als ebenso zuverlässig wie Lithium Batterien erwiesen und notfalls gibt es Batterien im Mignon Format in jeden Winkel der Welt nachzukaufen. Sicher würde sich das jedoch negativ auf die Baugröße auswirken und auch nicht jeder hat Lust in das Thema Akkus, Batterien und Ladegeräte näher einzusteigen.
Dank des universalen Mini-USB Ports lässt sich der interne IBEX Akku auf längeren Touren aber auch mit vielen Solarladern und Universalakkus wieder aufladen.

für Einsteiger und Fortgeschrittene

Gelegentlich schien mir das IBEX 40 etwas träge, allerdings machte sich das in der Praxis nicht wesentlich bemerkbar.
Schließlich spring man nicht ständig quer durch alle Menüs. Diese lassen sich übrigens individuell sortieren und auch sonst bietet das IBEX 40 einige Möglichkeiten Schnellzugriffe und Navigationselemente wie z.B. den Tripcomputer recht einfach an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Falk IBEX 40
Hauptmenü und Einstellungen

Gerade Einsteiger werden die Schritt für Schritt Navigation zu schätzen Wissen. Fortgeschrittene hinterlegen die die bevorzugten Routenvorgaben einfach dauerhaft in den Geräteeinstellungen.

keine Sprachausgabe bei Fußgängernavigation

Die Sprachausgabe des IBEX 40 wird von vielen Radfahrern sehr geschätzt und bietet einen echten Mehrwert gegenüber den meisten Konkurrenzmodellen. Die Fußgängernavigation des IBEX 40 bietet jedoch keine gesprochenen Navigationsanweisungen!
Mich persönlich stört das nicht, denn gerade Fußgängernavigation über Wald und Wiese ist trotz gutem Kartenmaterial eine hochkomplexe Angelegenheit. Bei der schier unendlichen Vielzahl an Wegvarianten können durchaus auch mal Fehler bzw. Ungenauigkeiten auftreten, da lohnt sich der gelegentliche Blick auf die Karte. Wie im Auto sollte man auch beim Wandern dem Navigationsgerät nicht immer blind vertrauen.

begrenztes Kartenmaterial

Falk IBEX KartenAllerdings auch wieder nur nur, wenn man damit ausschließlich in Deutschland unterwegs ist.
Denn der klare Schwachpunkt der IBEX Geräte ist die momentan doch noch recht begrenzte Kartenauswahl. Auf Weltreisen ist das IBEX 40 also nur eine recht eingeschränkte Unterstützung. Nichtmal innerhalb Zentraleuropas gibt es vollständiges Kartenmaterial  Dafür ist der Investitionsaufwand für die Geräte meines Erachtens dann doch etwas zu hoch. Zudem sind die 5 im Augenblick erhältlichen Karten auch nicht gerade günstig.

Openstreetmap Kartendaten sind aufgrund der bestehenden Inkompatibilität mit Falk IBEX Geräten bisher leider ebenfalls keine Alternative.
Abhilfe kann hier evtl. die kostenpflichtige Alternativsoftware FootMap bringen.

Tour Explorer Software 

Die detaillierten topografischen Karten und vielen Funktionen zur Tourplanung des relativ frisch überarbeiteten MagicMaps Tour Explorers sind klasse und machen richtig Spaß, jedoch ist man auf Unternehmungen in Deutschland begrenzt.
Kostenlose Tools wie Google Earth bieten zwar meist nur weniger hochaufgelöstes Kartenmaterial, eignen sich aber dafür zur weltweiten Touren Vor-/Nachbereitung und bieten ebenfalls mächtige Tools zur Aufbereitung und Bearbeitung.
Zudem ist das MagicMaps Kartenmaterial nicht immer brandaktuell. Ein Blick in meine vertraute Heimatregion zeigt, dass hier das Kartnematerial tlw. noch auf dem Stand von vor 10 Jahren und älter ist.

Schlussfazit

Falk IBEX 40 TripcomputerDas IBEX 40 überzeugt als umfangreich ausgestattetes Rundum-Sorglos-Paket, mit dem vor allem auch GPS Einsteiger sehr gut zurecht kommen dürften. Auch der Preis geht für das IBEX 40 Komplettpaket mit vorinstallierter Vektorkarte, Fahrradhalterung und MagicMaps Tour Explorer in Ordnung.
Wer einfach losnavigieren will und kein Interesse an aufwendigeren Tourenplanungen am PC hat, greift alternativ zum günstigeren IBEX 30.

Entscheidener Nachteil des IBEX ist für die ungetrübte Outdoor Navigation jedoch die unzreichende Verfügbarkeit von weltweitem Kartenmaterial. So ist das IBEX 40 in erster Linie nur etwas für Tages- und Wochenendewanderungen in Deutschland und Umgebung.

Ein echter Mehrwert und Wunsch für IBEX "Version 2.0" wäre neben zusätzlichem Wanderkartenmaterial sicherlich auch eine integrierte Fahrzeugnavigation...

...das neue IBEX Cross steht hier schon in den Startlöchern und könnte einige Schwächen der normalen IBEXe ausbügeln. Neben routingfähigen Straßenkarten für Deutschland Österreich und Schweiz inkl. KFZ-Zubehör, kann die IBEX Cross Geräteserie außerdem mit verbesserten Geocaching Funktionen (paperless caching) und einer sprachgestützten Navigation auch für Fußgänger aufwarten.
Da sich die verschiedenen IBEX Geräte technisch scheinbar kaum unterscheiden, besteht in der Zukunft ja eventuell eine (kostenpflichtige) Updatemöglichkeit für ältere IBEX Geräte auf die aktuelle "Cross" Software und das entsprechende Kartenmaterial...
  
» Links
» Pro und Contra Falk IBEX 30/40

+ mid -
  • großer, gut bedien- und ablesbarer 3,5" Touchscreen 
  • Haptik und Verarbeitung
  • wasserdicht und stoßfest
  • intuitive Bedienung und Menüführung
  • Massenspeichermodus
  • vorinstallierte Deutschlandkarte mit detailierten Routingoptionen für Radfahrer und Fußgänger
  • Sprachführung für Radfahrer
  • viele individuelle Einstellmöglichkeiten und optionale Apps
  • inkl. Fahrradhalterung
  • Navi Manager Software mit recht begrenztem Funktionsumfang
  • Sprachausgabe nicht für Fußgänger
  • Akkuflaufzeit
  • wenig verfügbares Kartenmaterial
  • keine OSM Unterstützung
  • keine Linux und Mac Unterstützung
* Bewertung nur für das IBEX GPS Gerät, ohne Berücksichtigung der mit dem IBEX 40 angebotenen MagicMaps Software

3 Kommentare:

  1. Danke für deinen ausführlichen Testbericht! Schon beim IBEX 30 hat micht die kurze Akkulaufzeit massiv gestört. Gerade für ein Outddor-Navigationsgerät ist die eindeutig viel zu kurz. Schade, dass dies beim IBEX 40 nicht verbessert wurde. Und auch die Größe und die breitere Bauform finde ich für Wander- und Trekkingtouren nicht optimal.

    AntwortenLöschen
  2. Mit der breiteren Bauform komme ich klar, auch wenn Einhandbedienung damit natürlich quasi wegfällt. Ist halt der Preis für ein großes Display und spielt auf dem Rad dann seine Stärke aus.

    Akkulaufzeit ist jedoch in der Tat ärgerlich, aber ja auch ein relativ typisches Problem beimoderne "Technik-Spielzeugen".

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe den löblich ausführlichen Text gar nicht erst gelesen. Es hat das Bild des Akkus gereicht erst gar kein Interesse aufkommen zu lassen.
    Alles außer AA oder AAA Batterien kommt IMHO auf Tour nicht in Frage für ein GPS Gerät oder eine Kamera. Die Energiequelle muss Ausrüstungsübergreifend Austauschbar und an Tankstellen nachkaufbar sein. Da reicht das Telefon als Ausnahme allemal. Dann kann ich mir auch besser gleich ein Motorola oder Sony Outdoorsmartphone samt extra Akkus zulegen, bin nicht an Teure Karten gebunden, und kann mir die App aussuchen die den besten Funktionsumfang hat. Damit bin ich dann viel Flexibler und es ist zumindestens wenn den universalnutzen bedenkt günstiger.

    AntwortenLöschen

 
Top