ads

Mit der richtigen Kleidung warm durch den Winter

Die richtige Kleidung für den Winter zu finden, erfordert Stil und Vorstellungskraft. Das Angebot an Kleidungsstücken, die warm halten, ist groß.

Für Anhänger des klassischen, puristischen Stils ist ein Wintermantel aus hochwertiger Wolle der unverzichtbare Mittelpunkt jeder eigenen Winterkollektion. Wollmäntel können lang und fließend geschnitten sein, aber auch kurze und figurbetont geschnittene Mäntel sind beliebt. Der Wollmantel hält warm und macht immer eine gute Figur. Im Mantel kann man durch die Stadt bummeln, ins Büro gehen oder auch die Oper besuchen. Der Mantel sieht über Kleid und Rock ebenso gut aus wie über Hosen.

Zum sportlichen Stil gehört eine Winterjacke aus einem wind- und wasserdichten Funktionsfasermaterial. So eine warm gefütterte sportliche Jacke kann entweder im Stil des klassischen Parkas geschnitten sein oder als Kurzjacke mit Bund enden. Zur Sportjacke trägt man Hosen.
Die Jacke ist auf der Skipiste, auf der Eislaufbahn oder bei Spaziergängen im verschneiten Wald die ideale Begleiterin. Plötzlich einsetzende Schneeschauer oder Schneeregen bleiben draußen. Das gilt auch für kalten, schneidenden Winterwind.
In der Stadt und auf dem Weihnachtsmarkt ist die sportliche Jacke inzwischen zu einem vertrauten Anblick geworden.

An besonders kalten Tagen sind Jacken und Mäntel mit Daunenfüllung sehr beliebt. Die Daunenfüllung muss dabei nicht auftragen, wenn man sich für ein Modell mit einer kleinflächigen Steppung entscheidet. Daunenjacken gewähren natürlichen Kälteschutz, die Mischung aus Luft und Daunen hilft auch dem Vogel, gut isoliert durch den Winter zu kommen.
Für weniger kalte Tage reicht oftmals schon eine Daunenweste als Kälteschutz aus, wenn sie über einem warmen Strickpullover getragen wird. Viele schöne Strickpullover und -jacken sind einfach zu warm, um sie unter einer Jacke oder einem Mantel zu tragen.


Wattierte Winterhosen oder Schneeoveralls aus Funktionsmaterial werden bei mitteleuropäischen Wetterbedingungen im Winter nur auf der Skipiste benötigt. An normalen Wintertagen sind Hosen aus dichtgewebtem Woll- oder Baumwollgewebe ausreichend. Thermostrümpfe oder Leggings halten die Beine sogar dann warm, wenn die Trägerin nicht auf den eleganten Rock verzichten möchte.

Winterschuhe sollten über eine gute, isolierfähige Sohle mit ausreichend Profil verfügen. Je nach Geschmack und Wärmebedürfnis können Stiefeletten oder hohe Schaftstiefel gewählt werden. Ein Futter aus Funktionsfaser oder aus natürlichem Lammfell hält die Füße an Wintertagen angenehm warm.

Es hängt vom persönlichen Stil und von der Art, sich in winterlicher Kälte zu bewegen ab, welche Winterkleidung als richtig empfunden wird. Die passende Winterkleidung sucht jeder am besten dort, wo er auch sonst seine Kleidung kauft. Das kann sowohl eine Boutique als auch ein Sportgeschäft sein.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top