ads

GPS Schatzsuche
Geocaching oder GPS Schatzsuche, was wohl am Besten als eine Art Schnitzeljagd mit GPS Unterstützung beschrieben werden kann, ist inzwischen fast so was wie ein moderner Trendsport für Menschen jeden Alters, alleine oder in der Gruppe, auf dem Land wie in der Stadt geworden.
Wer hätte gedacht, dass ein ursprünglich für Militärzwecke geschaffenes Satellitennetzwerk für Freizeitunterhaltung zweckentfremdet wird?

Seit der Amerikaner Dave Ulmer Anfang des Jahres 2000 den ersten Cache irgendwo in der Nähe von Portland Oregon versteckte und mit der einfach formulierten Regel „Get some Stuff, Leave some Stuff“ und den dazu im Internet veröffentlichten GPS Koordinaten zur Suche aufrief, sind einige Jahre vergangen und inzwischen viel tausende neue Geocaches gelegt und gefunden worden.

Die Millionenmarke versteckter Caches ist sogar schon längst weit überschritten und noch viel mehr Nutzer begeben sich regelmäßig mit den mittlerweile immer leistungsfähiger und günstiger werdenen GPS Geräten sowie den meist auf verschiedenen Internetportalen veröffentlichten Koordinaten auf die Suche nach versteckten “Schätzen”.

Schätze meint hier natürlich nicht Berge von Gold und Silber, sondern meist kleine - und manchmal auch größere - Dosen und Kisten mit bunt durcheinander gewürfeltem Inhalt. Denn jeder der etwas aus dem entdeckten Schatzversteck heraus nimmt, sollte dort auch mindestens etwas gleichwertiges zurück lassen.
Manchmal zählt aber auch nur der symbolische Wert der Entdeckung und man trägt sich nur in ein typischerweise vorhandenes Logbuch mit Name, Fundzeit und vielleicht noch einer kleinen Anekdote zur Suche ein.

Im Laufe der Jahre haben sich einige unterschiedliche Spielarten und Varianten des der GPS Schatzsuche herausgebildet. So gibt es neben der einfachen Suche nach Koordinaten auch Multi-Caches mit mehreren Stationen, herausfordernde Rätsel- oder Adventure-Caches, die besondere Vorbereitung, Material oder auch Wissen benötigen, sowie sogar rein virtuelle Caches bei denen es weniger um das finden eines physischen Schatzes, als z.B. um erreichen eines bemerkenswerten Ortes geht.

Die spielerische Schatzsuche eignet sich auch prima, um erste Erfahrungen mit der Outdoor GPS Navigation zu sammeln. Da GPS Empfänger immer günstiger werden und inzwischen auch in fast allen neuen Handys und Smartphones verbaut werden steht dem Ausprobieren eigentlich nichts mehr entgegen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top