ads

Das richtige Zelt kaufen - kleiner Zeltratgeber Teil II

Das zur Verfügung stehende Raumangebot eines Zeltes im Verhältnis zum Packmaß bestimmt sich auch durch den gewählten Zelttyp. Jeder Typ bringt dabei individuelle Vor- und Nachteile mit sich.

Besonders verbreitete Zelt-Typen bei Trekking Touren sind Tunnelzelte, Kuppelzelte und Geodäten.
Kuppelzelte

Kuppelzelt
 Kuppelzelte oder Iglu-Zelte, mit typischerweise zwei sich ein oder auch mehrfach kreuzenden Gestängebögen, sind äußerst verbreitet und haben neben dem leichten Aufbau den Vorteil einer weitgehend selbsttragenden Konstruktion. Dennoch sollte man natürlich nicht auf die Verankerung mit Heringen im Boden o.ä. verzichten.
Meist wird zuerst das Innenzelt zusammen mit dem Gestänge aufgespannt und anschließend das Außenzelt über die dabei entstehende Kuppel geworfen und an speziellen Ösen oder zusätzlichen Heringen befestigt. Größere Kuppelzelte lassen sich demnach nur schwer alleine Aufbauen. Außerdem ist der Aufbau bei Wind teilweise mühsam und bei Regen steht das Innenzelt kurzfristig ohne schützende Außenhaut da und wird im Zweifel sogar innen ziemlich nass. Also sollte man den Zeltaufbau möglichst in eine trockene Phase legen.

Geodäten

Dieser kleine Nachteil trifft grundsätzlich auch auf Geodäten zu. Diese Zeltform kann als Unterform der Kuppelzelte bezeichnet werden und unterscheidet sich lediglich dadurch, dass sich hier drei oder mehr Gestänge vielfach kreuzen. Diese Konstruktion ist (bei richtiger Abspannung) besonders sturmsicher und kommt deshalb bei vielen Expeditionszelten zur Anwendung.

Tunnelzelte

TunnelzeltDas beste Raum/Gewichtsverhältnis bieten Tunnelzete. In der Regel werden dort zwei oder mehr Gestänge in spezielle Kanäle im Zeltstoff geschoben, dann hintereinander bogenförmig aufgespannt und bilden so den namensgebenden “Tunnel”. Durch die steil aufsteigenden Wände hat man dadurch bei kleiner Stellfläche verhältnismäßig viel Platz im Zelt.
Tunnelzelte sind durch die Möglichkeit Innenzelt und Außenzelt in einem gemeinsamen Arbeitsgang aufzustellen besonders schnell aufgebaut. Außerdem ist dadurch auch der Aufbau des Zeltes bei Regen problemos möglich.
Wichtige Voraussetzung für die Stabilität von Tunnelzelten ist allerdings die zuverlässige Verankerung, insbesondere an den Endpunkten; anonsten fällt die gesamte Konstruktion in sich zusammen.

» kleiner Zeltratgeber

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top