ads

Flutlicht am Kopf

Ganz schön beeindruckend wie viel Licht aus dieser kleinen Lampe kommt!

Die Zebralight H600 ist kaum größer und sogar einige Gramm leichter als der zum Betrieb notwendige 18650 Akku, der die verbaute XM-L LED im Turbo Modus kurzfristig mit bis zu 750 Lumen aufleuchten lässt. Da die Lampe dabei aber schon recht heiß wird, regelt sie nach drei Minuten auf voller Leistung die Helligkeit auf 430 Lumen herab. Damit lässt sich aber ganz gut leben, da andere Taschenlampen dieser Baugröße meist immer noch locker in den Schatten gestellt werden.
» Eckdaten

Hersteller: Zebralight 
ModellH600
MaterialAluminium
LED XM-L T6
Gewicht: 82g + 25g Stirnband
Maße: ca. ~ 99 x 24mm
Energieversogung: 1x 18650 Li-Ion
Helligkeit:0,1 - 750 Lumen
Laufzeit: ~ 2h bis 80 Tage
Modi:3 Lichtmodi mit unterschiedlich konfigurierbaren Helligkeitseinstellungen und Strobe
Sonstiges:IPX8, Stirnband mit Silikonhalter, Ersatzdichtungen, Schutzschaltung gegen Tiefentladung
Preis:~ $ 89  

» Zebralight H600

Die durch den abgewinkelten Lampenkopf etwas ungewöhnliche Optik der H600 resultiert aus der primären Verwendung als voll outdoor taugliche Stirnlampe. Hierzu wird die Lampe quer in eine Silikonhalterung des zum Lieferumfang gehörenden Kopfbandes eingeschoben, mit dem sie dann auch bei Bewegung relativ fest und blendfrei an der Stirn sitzt.
Selbstverständlich ist die kleine Zebralight H600 aber auch prima als Backup- oder EDC Lampe einsetzbar.

Dem kommt auch das durchdachte und für Zebralight Lampen typische Bedienkonzept entgegen. Ein kurzer Druck auf den, im Vergleich zum Vorgänger etwas kleiner und fester gewordenen, Schalter am Lampenkopf lässt die H600 mit voller Leistung aufleuchten.
Etwas längeres Drücken (mind. 0,7 Dek.) startet die Lampe dagegen in der niedrigsten Leuchtstufe. Das ist durchaus praktisch, um sich z.B. für einen kurzen Blick auf die Karte nicht gleich die Augen zu verblitzen. Dem kommt auch der wirklich extrem niedrige (0,1 Lumen) low Modus mit einer Leuchtdauer bis zu 80 Tagen entgegen.
Weitere schnelle Klicks oder längeres gedrückt Halten des Schalters lässt die Lampe durch insgesamt drei Leuchtstufen rotieren. Jede der drei Helligkeitsmodi verfügt dabei über einen weiteren Submodus, der durch einfachen Doppelklick ausgewählt wird und auch nach dem Ausschalten gespeichert bleibt. Zudem lässt sich bei Bedarf ein versteckter Blinkmodus programmieren.

Der in der H600 verbaute Orange Peel Reflektor sorgt für einen breiten und gleichmäßigen Beam. Durch die geringe Reflektorgröße (18mm) lässt sich jedoch nur wenig Reichweite erzielen. Trotz hoher Lumenzahl eignet sich die Zebralight H600 demnach inbesondere für die Ausleuchtung naher bis mittlerer Distanzen, was aber für eine Stirnlampe dieser Größe immer noch mehr als zufriedenstellend ist.

Ein halbe Umdrehungen des Batteriedeckels schützt die Lampe vor versehentlichem Einschalten in der Tasche.

» Fazit

Die H600 ist eine Stirnlampe für EDC und ambitionierten outdoor Einsatz. In Anbetracht der enormen Leistung ist sie dabei auch noch vergleichsweise leicht. Wer mit weniger Leistung auskommt, noch ewas kompakteres sucht oder probleme mit Li-Ionen Akkus hat, kann sich auch die ähnliche konstruierte Zebralight H51 anschauen. Durch den Betrieb mit AA Mignon Battieren oder Akkus wie z.B. Eneloops etwas leichter und kleiner und mit 200 Lumen immer noch für die meisten Outdoor Anwendungen bestens geeignet.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top