ads

Pflegetipps vor den kalten Tagen

Die Kalten Tage sind nicht mehr fern und Winter- und Skibekleidung werden bald wieder unter Betten und aus den hinteren Winkeln der Schränke hervorgeholt. Aber wie steht es denn um unsere Funktionsbekleidung?
Alles sauber, bestens gepflegt und bereit fürs nächste Outdoor Abenteuer?

Regelmäßiges Waschen und Nachimprägnieren von Funktionskleidung ist unumgänglich, denn Schmutz, Schweiß und Körperfette setzen den Materialien auf Dauer erheblich zu.
Zum letzten Saisonabschluss die Klamotten einfach nur in den Schrank geworfen und auch bisher noch keine Lust auf Pflege gehabt ? - dann wird es jetzt höchste Zeit sich auf die neue Saison vorzubereiten, damit die Leistungsfähigkeit teurer Funktionsbekleidung auch für den kommenden Winter wieder aufgefrischt und auch  möglichst lange erhalten bleibt.

Der Umwelt zu Liebe sollte man hier möglichst PFC-freie Imprägniermittel verwenden. Zum Beispiel Produkte der britischen Marke Nikwax, die seit jeher auf PFC-Chemikalien, schädliche Lösungsmittel und Treibgase verzichtet.

Nikwax Pflege
Nikwax Pflegeprodukte

Reinigung und Pflege in 3 Schritten

Nikwax empfiehlt die Reinigung und Pflege in drei Schritten:

Schritt 1 – Reinigung:

Softshell und Zwischenschicht (z.B. Fleece oder Jacken mit Kunstfaserfüllung) zuerst mit Nikwax Tech Wash bei 30°C in der Waschmaschine waschen. Dies stellt die Atmungsaktivität wieder her und reaktiviert die ursprüngliche Imprägnierung – sofern noch vorhanden. Vor dem Waschen bitte sämtliche Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Druckknöpfe schließen. Für Daunenprodukte gibt es das speziell darauf abgestimmte Nikwax Down Wash.

Schritt 2 – Imprägnierung:

Nikwax Softshell Proof erneuert die Imprägnierung des Obermaterials, ohne die Atmungsaktivität zu beeinträchtigen. Jacken mit wasserdichter/atmungsaktiver Membran bzw. aus Mikrofaser werden mit der Wash-In-Version bei 30°C in der Maschine imprägniert, während für Jacken mit PU-Beschichtung  und/oder mit Feuchtigkeit transportierendem Innenfutter die aufsprühbare, treibgasfreie Variante verwenden werden sollte. Hiefür stark beanspruchte Stellen etwas mehr besprühen und auch die Nähte nicht vergessen! Jacken mit Kunstfaserisolierschicht imprägniert man am besten mit Nikwax TX.Direct.

Nachimprägniert muss bei gleichzeitiger Verwendung von Tech Wash nur ca. alle 3-4 Waschgänge – je nach Verschmutzungsgrad. Dank PFC-freier Herstellung auf Wasserbasis ist eine Aktivierung der Imprägnierung durch Wärme im Trockner NICHT notwendig, um die volle Wirkung der Imprägnierung zu erzielen! Einfach die Jacke im Bad aufhängen oder an der frischen Luft trocknen lassen.

Für Fleecejacken aller Art gibt es Nikwax Polar Proof, das die Fleecefasern besonders schonend imprägniert. Gleichzeitig bleibt die Atmungsaktivität erhalten, da sich Polar Proof um jede einzelne Faser legt und auch das Pillen minimiert. So kann auch ein Fleece beim Skifahren als Außenschicht getragen werden, sollte es für ein Softshell zu warm sein. Polar Proof lässt sich einfach in der Maschine einwaschen, ebenso wie das speziell für Daunenprodukte entwickelte Nikwax Down Proof, das für optimale Bauschkraft bzw. Wärmeleistung der Daune sorgt und bei feuchtem Wetter die Gewichtszunahme minimiert.

Schritt 3 – Pflege von Basisschichten:

Basisschichten kann man jetzt getrost zusammen mit der normalen Wäsche in der Maschine waschen: Gibt man das Pflegemittel Nikwax BaseFresh statt Weichspüler dazu, sorgt dieses dafür, dass neben der Bekämpfung von Geruch bildenden Bakterien die Feuchtigkeit transportierenden Eigenschaften nicht nur erhalten sondern sogar verbessert werden – und zwar um ein bis zu 30faches, während die Trocknungszeit um bis zu 90% beschleunigt wird

Nikwax Produkte gibt’s beim Outdoorfachhändler oder auch direkt auf www.nikwaxwebshop.de.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top