ads

Eine Möglichkeit, aber sicher nicht die Beste...
Outdoor-Jacken sind nicht nur wind- und wasserdicht, sondern auch atmungsaktiv. Möglich wird das durch eine spezielle Membran, die Wassertropfen von außen nach innen nicht durchlässt, auf der anderen Seite aber Schweiß in Form von Wasserdampf durch ihre feinen Poren von innen nach außen passieren kann. Dieser Effekt lässt jedoch mit der Zeit immer weiter nach.
Der menschliche Schweiß enthält nicht nur Salz, sondern auch Fett – beide Komponenten können die feinen Poren der Membran verstopfen, sodass ihre positiven Eigenschaften mit der Zeit nachlassen. Deshalb ist es wichtig, dass man seine Outdoor-Jacke (u.a. günstig erhältlich im Limango Outlet) regelmäßig wäscht, um die natürliche Schutzfunktion wiederherzustellen. Was man dabei unbedingt beachten sollte, wird im nächsten Absatz erklärt.

Tipp: Waschanleitung für Outdoor-Jacken

  1. Am wichtigsten ist mit Abstand, dass man beim Waschen von Outdoor-Kleidung keinen Weichspüler verwendet, denn er würde die Imprägnierung zerstören, sodass kein Wasserschutz mehr gegen wäre. Das Waschmittel sollte in jedem Fall flüssig sein, im Idealfall verwendet man sogar ein Spezialwaschmittel für Funktionsjacken, das man in jedem Drogeriemarkt kaufen kann.
  2. Damit das empfindliche Material der Jacke beim Waschen nicht beschädigt wird, sollte man alle Reißverschlüsse zuziehen und alle Klettverschlüsse schließen. Weiterhin ist wichtig, dass die Jacke nicht auf links gedreht wird, weil ihre Innenseite weitaus empfindlicher ist als ihre Außenseite. Am besten steckt man die Jacke noch in ein Wäschenetz.
  3. Die Waschtemperatur sollte nicht mehr als 30 bis 40 Grad betragen – wie heißt die Jacke tatsächlich gewaschen werden darf, kann man dem eingenähten Etikett entnehmen. Weiterhin ist besonders wichtig, dass die Jacke nicht geschleudert wird oder wenn überhaupt, dann nur bei maximal 400 bis 600 Umdrehungen.
  4. Wer einen Trockner besitzt, kann die Jacke darin anschließend für 30 Minuten trocknen. Allerdings ist darauf zu achten, dass die Temperatur maximal 60 Grad beträgt – durch die Wärme wird die Imprägnierung der Jacke reaktiviert, allerdings nur dann, wenn es nicht zu heiß im Trockner wird. Das könnte den Schutzfilm wiederum zerstören.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Top